Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    • # 30
    • 29.10.2014
    • Gast
    Vitalität ist aber nicht alles!

    Mein Vater war im Alter von 73 Jahren noch so fidel, daß er im Sommer allein mit dem Fahrrad Trekkingtouren unternommen hat und zwar nicht mal 20 km zur nächsten Gaststätte sondern mit vollem Gepäck über 50 km pro Tag durch Schwedens oder Norwegens Bergwelt. Er hatte auch sonst keine körperlichen Einschränkungen und sah aus, wie er war - absolut fit.
    Trotzdem ist er im Alter von 74 an einer schnell verlaufenden Leukämieerkrankung verstorben.

    Die Frage ist jetzt, was stellst Du Dir unter Langzeitbeziehung vor? Reichen Dir eventuell auch wie in meinem Fall fünf Jahre?

    m46
     
    • # 31
    • 29.10.2014
    • Gast
    Bekannte von mir (65) mit Partner (88) - also ähnlicher Konstellation. Er sei immer ein toller und faszinierender Mann gewesen, doch nun baut er körperlich und geistig stark ab. Er kann nicht mehr verreisen, nicht mehr alleine zu Hause gelassen werden, liest nicht mehr, ist auch kein Gesprächspartner mehr ... O-Ton: ich habe einen Partner und bin doch allein.

    Wenn mann und frau gemeinsam altern ist's vielleicht weniger traurig ...
     
    • # 32
    • 29.10.2014
    • Gast
    Entscheidet ist nicht die durchschnittliche Lebenserwartung. Entscheidet ist die Sterbetafel. "Die Sterbetafel ist eine Ausscheideordnung, die darstellt, wie sich ein fiktives Kollektiv von Personen aus einer bestimmten Personengruppe durch Tod erwartungsgemäß verringert." zitiert nach Wikipedia.
    In einer Sterbetafel kann man ablesen, wie lange ein Mensch eines bestimmten Alters durchschnittlich noch lebt. Bei einem 69jährigen in Deutschland lebenden Mann sind es durchschnittlich noch fast 15 Jahre.
    An die FS: Wo die Liebe hinfällt - geniese es.

    m51 - noch gut 24 Jahre lebend (durchschnittlich).
     
  1. höre auf dein Herz. Wenn du verliebt bist mach es. Muss ja nicht für ewig gehen.

    In der Kinderphasezeit muss man vorausschauender planen. Aber das werdet ihr wohl nicht mehr in Angriff nehmen.

    Ich glaube die anderen hier gönnen dir dein Glück nicht. Das ist doch müssig zu überlegen, was ist
    in 10 Jahren.

    Liebt euch und dann ist gut.
     
    • # 34
    • 29.10.2014
    • Gast
    Ich sehe da auch folgenden Aspekt: Mal angenommen, Du bist mit dem Mann ein paar Jahre zusammen, es passt nicht und Du willst Dich trennen. Ich hätte ein schlechtes Gewissen, einen Mann mit Mitte/Ende 70 zu verlassen.

    w
     
    • # 35
    • 29.10.2014
    • Gast
    Liebe fällt dahin, wo Frau/Mann sie hinfallen lässt. Das erkennt man auch auch daran, dass die FS hier nachfragen muss.
    Wenn es hier nichts zu beerben gibt, ist der Altersunterschied zu groß, das weiß die FS ja auch.
    In meiner Beziehung gab es einen Altersunterschied von 13 Jahren, das hat gut funktioniert. Bei einem befreundeten Ehepaar beträgt der Altersunterschied 20 Jahre, sie war 40 er 60 als sie sich kennenlernten - und sie liebt ihn sehr. Doch nach außen scheint es nach 10 Jahren eben so, dass sie eher wie 70 wirkt als 50. Obwohl der Mann noch flott ist wirkt er eben nicht wie 50, sondern sie hat/musste sich seiner Lebensphase anpassen.

    Kurze Antwort: "Zu alt?" - Ja.
     
    • # 36
    • 29.10.2014
    • Gast
    Liebe und Vernunft gehen selten zusamen.
     
    • # 37
    • 29.10.2014
    • Gast
    Hallo liebe FS,

    ich sehe es so, dass wahre Liebe, zumal wennn sie beidseitig ist, ein solch kostbares und seltenes Geschenk vom Leben ist, dass Alter für mich dabei absolut keine Rolle spielt, und auch keine Zukunftsgedanken.Ich käme allerdings auch nie im Leben auf die Idee, online nach einem "passenden Partner" zu suchen... ich denke, diese Menschen, die das tun, sind vollkommen wertfrei betrachtet, eine vollkommen andere Kategorie Mensch als die, denen die Liebe einfach begegnet und die sie annehmen, ohne must-have- und no-go-Listen, etc.pp.Von daher wirst Du von diesen Menschen eher ganz andere Meinungen lesen, als z.B. von mir.

    Ich habe schon früh im Leben die Erfahrung machen müssen, dass das Leben nicht planbar ist! Diejenigen, die es bislang planen konnten, haben einfach nur großes Glück gehabt! Aber "der liebe Gott" (oder für die Nichtgläubigen;) das Schicksal) hat da eben auch noch ein Wörtchen mitzureden, z.B. bei Krankheits- und Todesfällen...

    Mein Onkel ist z.B. trotz eines extrem ungesunden Lebenswandels, starker Raucher beinahe bis zum letzten Atemzug, 98 Jahre alt geworden, ohne ein Pflegefall gewesen zu sein.Mein eigener Mann hingegen, lebenslang gesunder Lebenswandel, niemals eine Zigarette angefasst, gesunde Ernährung, Normalgewicht, kein Alkohol, etc. ist pumperllustig und als gesunder Mann mit 53 Jahren einfach tot umgefallen.Herzstillstand.Auch so kann es gehen.Und da ist er mit Sicherheit auch keine "absolute Ausnahme", da in einem großen Trauerforum, in dem ich angemeldet bin, wirklich täglich dutzende (!) solcher Schicksale neu auftauchen, wo die (Ehe)Partner, einfach mit 30, 40, 50 Jahren tot umfallen oder nach kurzer schwerer Krankheit, innerhalb eines einzigen Jahres versterben, usw.

    Was ich damit sagen will, wenn Dich generell der Altersunterschied nicht stört, und Du grundsätzlich auch gut damit leben kannst, dass Du mit einem Mann in diesem Alter vielleicht Sexualität nicht so ausleben kannst wie mit einem etwa gleichaltrigen Mann, weil sicherlich ca. 2/3 der Männer dieser Alterkategorie Probleme mit einer ausreichenden Erektion haben dürften, dann würde ich mich an dem Alter gar nicht stören, und meinem Herzen folgen und glücklich werden, so lange das Glück anhält.Das kann nämlich auch z.B. für eine 43 Jährige mit z.B. 3 Jahre jüngerem oder älterem Mann heute noch zu Ende sein!! Das bedenken die Leute aber oftmals nicht mit ihrer unreifen "alles muss auch statistisch passen"-Einstellung, und manchen trifft dann ebenso das böse Erwachen, wie es Dich treffen kann und mich getroffen hat... Alles Liebe und Gute Dir! w ü40
     
    • # 38
    • 29.10.2014
    • Gast
    Ich finde solch ein posting wirklich absolut daneben.
    DU hast dir doch einen älteren Mann ausgesucht.
    Oder wurdest gezwungen?
    Die bestimmt auch schönen Jahre hast ganz gewiss gerne ''mitgenommen'', oder?
    Klar, wenn's kritisch wird, trennt man sich...
    Über die finanziellen Verhältnisse deines Ex möchte ich nun nicht spekulieren.
    Kann mir aber gut vorstellen, dass er dich komplett durchfinanziert hat.
     
    • # 39
    • 29.10.2014
    • Gast
    Ach Mädel, werd erstmal reifer, dann kannst du mitreden. Mag sein, dass ein alter Mann für ein Bordell ein guter Kunde ist, die Damen kennen dir Tricks, wie man alten Herren nochmal begeistert, aber das hat nichts mit der normalen Sxualität zu tun. Den Damen ist es egal, wie lange der Mann kann und wie standfest er ist, da geht es nur darum, dass ER befriedigt wird.
    Hattest du schon einmal einen 80jährigen, der dir leidenschaftliche Liebesnächste beschert hat?
    Nein? Na, wovon redest du dann? Viagra? Mit 80? Schon mal was von den gesundheitlichen Tisiken gehört?
    Ich glaube, du hast keine, absolut keine Ahnung. Auch nicht davon, wie die Sexualität von 50jährigen Frauen aussieht. Woher glaubst du zu wissen, dass sie nicht mehr wollen/können? Von deinen 80jährigen Stammkunden? Na klar.
    Mag sein, dass für dich ein Endfünfziger noch akzeptabel wäre, er ist normalerweise auch noch recht fit. Aber das ist ja nicht die Frage.
     
    • # 40
    • 29.10.2014
    • Gast
    Warum lebst DU nicht im hier und jetzt! egal was für ein Altersunterschied! Du magst ihn, er mag Dich, ihr passt zurzeit zusammen,das zählt!
    Sind wir doch ehrlich zu uns: Wir suchen alle nach ungefähr Gleichaltrigen und dann hält die Beziehung auch nur ein paar Jahre, auch wenn sie auf ewig geplant war. Und willst DU wirklich noch Jahre weitersuchen und irgendwann feststellen, dass Du Deine tollen Jahre mit der einsamen Suche nach noch etwas Besserem vergeudet hast anstatt sie mit einem interessanten Mann zu verbrigen? Und ....Vielleicht bist Du ja diejenige in in einem Jahr krank wird und gepflegt werden muss... und dann hast Du jemanden, an Deiner Seite...
    w49
     
    • # 41
    • 29.10.2014
    • Gast
    Ok, dann wird er vielleicht 84 und wieviele dieser Jahre ist der Mann wirklich ein Partner? Vielleicht 10 Jahre, wenn es gut geht. Dann ist die Frau noch nicht einmal Mitte 50. Sie ist noch berufstätig und muss sich um einen alten, gebrechlichen Mann kümmern. Wer einen Elternteil gepflegt hat, weiß, wovon ich spreche.
    Ja, und zwar sehr schnell, denn lange wird sie nicht Zeit zum Genießen haben.

    Ich denke da an meine Eltern, die nur 10 Jahre auseinander waren. Es war eine gute Ehe und meine Eltern haben sich geliebt. Das Alter war nie ein Problem, bis mein Vater so um die 75 war. Dann hat er abgebaut und der Altersunterschied wurde immer größer. Als er Anfang 80 war, konnte er nicht mehr viel machen, nicht mehr reisen und nicht mehr autofahren. Mit Ende 80 war er dann kränklich und konnte nicht mehr alleine gelassen werden. Er war nie ein wirklicher Pflegefall und war geistig noch voll da. Aber er war eben ein alter Mann. Meine Mutter war für ihr Alter auch noch recht fit und hätte mit Mitte 70 noch gerne Reisen gemacht, größere Einladungen organisiert, hätte sich gerne sozial engagiert, Verantaltungen besucht usw., aber sie war ans Haus gebunden und musste sich um meinen Vater kümmern. Und das waren eben nur 10 Jahre. Genossen hat sie diese letzten Jahre aber ganz sicher nicht.

    Als ich vor 5 Jahren wieder einen Partner suchte, hat sie mir den RAtschlag gegeben, auf keinen Fall einen älteren Mann zu nehmen. Sie meinte, wenn sie ihr Leben noch einmal leben könnte, würde sie keinen Mann mehr nehmen, der mehr als 5 Jahre älter ist.
     
    • # 42
    • 29.10.2014
    • Gast
    Liebe FS,
    grundsätzlich denke ich: wenn es wirklich Liebe ist, dann ist alles möglich. Der einzige Grund, warum ich mich trotzdem auf eine Beziehung mit so einem Altersunterschied nicht einlassen würde, ist die Tatsache, dass ich nicht Schwein genug bin, ihn zu verlassen, wenn mit ihm keine Beziehung möglich ist, lange meine Wünsche nach gemeinsamen Aktivitäten mit ihm nicht leben kann und dann im Alter doch allein bin. Ich hatte zu wenig leben im Leben, um noch ein weiteres Mal die Aussicht auf viel Pflichten und wenig ich einzugehen. Wenn für mich mit 66 das Berufsleben endet, dann möchte ich noch einige Dinge tun, die ein dann 92-jähriger nicht kann und das schon seit Jahren nicht mehr.
    Da bleibe ich wirklich lieber allein, verzichte auf Liebe und habe dafür persönliche Freiheit.

    Eine Partnerschaft mit so einem Altersunterschied hatte ich mit 18 für 2 Jahre - danach passte es schon nicht mehr. Da war der Mann mit 43 in einem Alter, da ging es auch koerperlich noch.
    Heute bin ich 51, mein Vater ist 79 und für sein Alter noch sehr fit. Das ist der Altersunterschied wie bei Euch. Ich treffe ab und an auch mal ein paar Freunde meines Vaters. Das sind keine Maenner neben denen ich morgens aufwachen möchte - Freundschaft Ja, aber Beziehung Nein. Und es geht nicht um die Frage, ob die Maenner wollen oder können. Ich kenne keinen 79-jährigen, den ich körperlich anziehend finde. Ich kannte mit 43 auch keinen 69-jährigen den ich hätte küssen können oder wollen, geschweige denn mehr. Ich bin auch mit 51 noch mit Libido ausgestattet und möchte darauf nicht verzichten, mich aber auch nicht ueberwinden, sondern genießen.
     
  2. Möglicherweise besuchen diese alten Männer tatsächlich deshalb ein Bordell, weil ihre Frauen kein Interesse mehr an Sex haben.

    Daraus zu schließen, bei Frauen würde es "kritisch" werden mit der Lust auf Sex ist natürlich falsch. Es bedeutet lediglich, dass deren Frauen keine Lust mehr auf Sex mit diesen Männern haben - aus welchen Gründen auch immer. Eventuell liegt es ja auch daran, dass der Sexappeal des 80- Jährigen auf die Gattin ohne Wirkung bleibt...

    Normalerweise hört der Wunsch nach körperlicher Nähe bei Frauen nach den Wechseljahren nicht auf.
     
    • # 44
    • 30.10.2014
    • Gast
    Hier die, auf die sich obiges bezieht!

    Mit wilden Spekulationen und Anschuldigungen sind manche hier schnell dabei....

    Sein wahres Alter habe ich erst viel später erfahren - er hatte mich diesbezüglich angelogen (sich 10 Jahre jünger gemacht). Da war ich aber schon verliebt und wir haben zusammen gewohnt. Am Anfang war auch alles noch schön, aber mit zunehmendem Alter wurde es immer schwieriger - für beide.

    Er hat mich verlassen, weil er sich mir unterlegen bzw. nicht mehr gewachsen fühlte - und sich warmwechselnd eine neue Frau gesucht, die nur noch 8 Jahre jünger ist als er! So sieht es aus.

    Wir haben zusammen gearbeitet und waren nicht verheiratet. Ich habe seine Firma und die Finanzen nach oben gebracht, bin aber letztendlich die, die in den Mond guckt, weil selbständig und nicht angestellt.... Ich arbeite (leider mangels Alternative) noch weiter für ihn. Natürlich verdiene ich auch nicht schlecht, aber alles kann morgen vorbei sein....
     
    • # 45
    • 30.10.2014
    • Gast
    Bei dem Fall der FS fällt mir immer wieder ein prominentes Paar ein.
    Als Simone ihren Jopi heiratete, war er auch noch fit. Mag sein, dass sie sich geliebt haben, aber ganz ehrlich - irgendwie tat sie mir leid, als sie zu seiner Pflegerin wurde. Ich würde mir für mein Alter etwas anderes vostellen.
     
    • # 46
    • 30.10.2014
    • Gast
    Ich denke, wenn beide vernünftig sind und sich Freiheiten lassen, kann es klappen und eine zeitlang sehr schön sein.
    Aber wenn der irgendwann greise Partner eifersüchtig über seine noch agile Frau wacht, sie auf seinem Level niederhalten will und sie als Pflegerin missbraucht, sehe ich schwarz.
     
    • # 47
    • 30.10.2014
    • Gast
    Typisch. Hier wird sofort spekuliert,w as in 10 Jahren sein könnte und deshalb abgeraten/für unmöglich gehalten und alles ist wieder einmal pfui. kein Wunder, wenn hier soviele so lange ohne Partner bleiben. Wieviele Männer im Leben trifft man denn, in die man sich ernsthaft verliebt. Wer weiß, was in 10 Jahren ist? Mein Exmann, wie gesagt, ist mittlerweile 70 und die Kinder und ich lieben ihn heiß und innig, Scheidung und Krankheit hin oder her, ich möchte die Ehe mit ihm nicht missen. Niemals davor und danach habe ich einen derart liebevollen Partner gehabt.
    Genießen und aus, liebe FS.
     
    • # 48
    • 30.10.2014
    • Gast
    # 6 nochmal

    Mir ist bekannt, dass es Wahrscheinlichkeitsrechnung gibt und wenn die Zeitachse nur lang genug ist, sinkt jede Überlebenschance auf Null, aber ich finde es trotzdem schräg, hier schon davon auszugehen, dass man genau die Zukunft vorhersagen kann.

    Wieviele Lieben funktionieren nur ein halbes Jahr, obwohl sie immer für die Ewigkeit angelegt sind? Wieviele Männer betrügen schon nach kurzer Zeit? Wie will man da mit Statistik rangehen, wenn man einen Mann vor sich hat?

    Man lebt jetzt in diesem Augenblick. Und auch Du, liebe FS, gehst mit diesen kopflastigen Gedanken ran, als könntest Du schon vorher bestimmen, was sich entwickeln wird. Wenn es eine Affäre ist, weil Dein Rentner rüstig ist und Du ihm bald langweilig bist, was machst Du dann?

    Hier wird immer davon ausgegangen, dass so ein älterer Mann das nicht verkraften könnte, wenn die sehr viel jüngere Frau ihn verlässt. Ich würde mal versuchen, ihn wie jeden anderen Mann auch zu behandeln, und mich darauf konzentrieren, was ich empfinde. Man bleibt auch nicht mit einem Gleichaltrigen aus Mitleid zusammen.
    Vielleicht geht das nur kurz, aber dann hatte man eine schöne Zeit. Das einzige, was zählt, ist für mich das Gefühl, das man in der Verbindung hat. Diese ganzen kopflastigen Planungen, was eine Beziehung angeht, sind doch sowieso meist irrelevant, weil es ganz anders kommt, als man denkt.

    Ich versteh manchmal meine Geschlechtsgenossinnen überhaupt nicht. Um mal auf die Statistik zurückzukommen:

    - Wieviele Traummänner (so hat die FS den Mann bezeichnet) sind euch schon im Leben begegnet?

    - Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit noch mal einen zu treffen, und wie hoch ist sie, mit zunehmendem Alter diesen dann auch kriegen zu können, da er nicht verheiratet ist. (solche Sachen wie "Chance sinkt, weil Frau auch älter wird" lasse ich weg, weil Traummännern sowas egal ist. Die erkennen ihre Traumfrau, wenn sie vor ihnen steht und fragen nicht nach dem Alter.)

    - Und wenn man schon so rangeht, muss sich die FS auch fragen: wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine 43jährige im FS-Wohngebiet mit FS-Lebenswandel und FS-Familiengeschichte an Krebs erkrankt und selber keine hohe Lebenserwartung hat.

    Von daher finde ich es verpeilt, so zu denken:

    Ab wann isses denn ne Langzeitbeziehung für Dich?
     
    • # 49
    • 30.10.2014
    • Gast
    Hier wird nicht spekuliert, sondern hier werden handfeste Fakten herangezogen.
    Die FS schreibt in ihrem Eingangspost, dass sie nicht an einer Affäre, sondern an einer Langzeitbeziehung interessiert ist. Wenn 3 Jahre lange sind, dann - ok.
    Viele hier bleiben lange ohne ernsthafte Partnerschaft, weil sie sich eben NICHT fragen, was in 10 Jahren ist.
    wÜ50, verheiratet mit einem Mann im selben Alter
     
    • # 50
    • 30.10.2014
    • Gast
    Hier die FS:

    Vielen, vielen Dank, dass Ihr Euch alle die Zeit genommen habt, mir so ehrlich, intelligent und ausführlich zu antworten. Es hilft mir sehr, dass ich die Situation nun aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln sehen kann.
     
    • # 51
    • 30.10.2014
    • Gast

    Danke für das Feedback, dir eine gute Entscheidung und euch beiden alles Gute, wie auch immer!
     
Status der Frage:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)