1. Zu jugendlicher Kleidungsstil ?

    Kleidung ist selbstverständlich nicht das Wichtigste im Leben, dennoch würde mich eure Meinung interessieren. Ich (25) werde hier, oder wo auch immer, öfters nach meinem Kleidungsstil gefragt. Wenn ich dann antworte, dass ich gerne modische Kleidung trage, wie z.B. Leggings oder eben was beispielsweise eine große schwedische Modekette so zu bieten hat, reagieren viele seltsam darauf, dass ich mich wohl jugendlich kleide oder sie schreiben mir, dass sie lieber klassische Kleidung bevorzugen. Dass es mir nicht steht, daran kann es nicht liegen, weil diese Aussagen schon kommen, bevor mich überhaupt jemand in dieser Kleidung gesehen ist. Bin ich tatsächlich zu alt für sowas ? Oder liegt es an den Männern ? Oder an der "Elite" ? Dazu muss ich schreiben, dass diese Aussagen in der Regel von Männern Ü30 kommen, haben die nur einfach keine Vorstellung ?
     
  2. Die Seite wird geladen...

    • # 1
    • 09.04.2010
    • Gast
    Ich (m,29) glaube da bist du bisher eben nur an die falschen Männer geraten, wenn die Ü30 sind dann sind diese ja ohnehin tendenziell zu alt für dich obwohl solche Aussagen, ohne dich in dieser Kleidung überhaupt gesehen zu haben, auch unter Ü30 Männern wohl eher Seltenheitswert haben müsste.
    Ich wüsste jetzt zumindest nicht wieso das zu jugendlich sein sollte und kann diese Meinungen nicht wirklich teilen.
     
    • # 2
    • 09.04.2010
    • Gast
    Ich glaube, du hast dir die Antwort schon selbst gegeben. Viele (natürlich nicht alle) Männer Ü30 wissen nicht, was in der Damenmode gerade so "in" ist. In deinem Alter kannst du eigentlich noch noch alles tragen, von super modisch jugendlich bis klassisch.
     
  3. Gebe nichts auf die vielen Spießer hier und mache was Du Lust hast.
     
    • # 4
    • 09.04.2010
    • Gast
    Hier wird Kleidung als Kriterium bei der Partnerwahl anscheinend extrem überbewertet.
     
  4. Hey junge Lady!

    Solange diese Herren nicht Modezeitschriften verfassen, haben die keine Ahnung. Und das einzige, was die wissen ist das, wie sich evtl. die Ladys in Deinem Alter zu ihren "alten" Zeiten gekleidet haben oder wie sich die Damen ihrer Altersklasse kleiden.
    Wie können die es eigentlich wagen, sich ein Urteil darüber zu erlauben, ohne sich zuvor von Dir ein Bild haben machen wollen in Form eines Dates. Das ist absolut unverständlich ... und na ja *grins* ziemlich blöd für die.
    Also - ich selbst kann mir Deinen Kleidungsstil auch nicht vorstellen und egal, was Du mir schreiben würdest, ehe ich es nicht selbst sehe, könnte und würde ich es nicht wagen, etwas sowas dermaßen Anmaßendes zu sagen.
    Wie auch immer: Ich glaube es liegt an den Männern oder genauer an der Ermangelung an Wissen und eloquentem Umgang mit Dir.
    Eventuell solltest Du die Altersklasse wechseln zu jüngeren Kerlen.

    Insofern - solange Du keinen Kartoffelsack zu Holzschuhen und Piratenmütze anziehst - kümmere Dich nicht um diese Kerle.

    In diesem Sinne ... mit freundlichen Grüßen Niko m(25) 7E22AC77
     
    • # 6
    • 09.04.2010
    • Gast
    Ich kann dir nicht sagen, woran es liegt. Aber ich kann dir eines sagen: Behalte deinen Kleidungsstil bei, wenn du dich so wohl fühlst. Ansonsten hast du das Gefühl, "verkleidet" zu sein. Außerdem: willst du dich wirklich für jemand anderen verbiegen bzw. verkleiden? Dann bist du ja nicht mehr du selbst! Und man(n) sollte dich so lieben wie du bist!
    w25
     
    • # 7
    • 10.04.2010
    • Gast
    Wirst du das echt gefragt? Darauf würde ich nie antworten! Die haben mich (w,42) noch nicht gesehen. Bin immer top modisch gestylt und trage die neusten Trends - vorausgesetzt sie stehen mir. Finde leider nur selten einen Mann, der in punkto Kleidung und Stil mit mir mithalten kann. Ich halte nichts davon, dass man ab 40 die Haare kurz tragen muss (O-Ton einer Freundin) und keine kurzen Röcke mehr tragen darf. Wenn die Beine lang und schön sind, geht das immer.
    Glaube mir, es liegt am Alter und an der "Elite" dieser Männer: Wollen sich gerne mit einer jungen Frau schmücken, die aber bitte in die Geschäftswelt passt, um bei etwaigen Geschäftsessen mit wichtigen Partner zu bestehen. Da passt nun mal kein modischer Firlefanz einer schwedischen Kette. So etwas vorab abzufragen, ohne denjenigen je getroffen zu haben, finde ich ziemlich daneben. Frag doch nächstes Mal retour, ob der Mann lieber Panties oder Boxershorts trägt.
     
    • # 8
    • 10.04.2010
    • Gast
    klassische kleidung gibts auch bei h & m und da geht ich selbst als vorstandstippse gerne shoppen..aber klar, dass manche "elite"-menschen das als aldi-einkauf abtun - aber dann hast du auch nichts versäumt. mach dir keinen kopf.

    w35.
     
    • # 9
    • 10.04.2010
    • Gast
    ich studiere und trage klassische sachen-aber die klassische sachen sind komplett an uni falsch...
    ich kann dir eins sagen:verbiege dich nicht,du bist jung geniesse es und zeige es-das ist nur dein vorteil,dass du mädchenhaft bist!du hast nur auf falsche leute geraten!so wie ich weiss-junge männer bis 30 mögen solchen H&M style/vero moda usw.warum brauchst du einen greis?
    ich trage klassich,aber immer orientiere mich ehe auf jungere sachen,solange du nicht in mittleren managementetagen bist(ich auch nicht).sei jugendhaft trage converse du wirst nie mehr im leben jung sein.schätze es und alle andere könenn sich bei ihren kommerntaren erholen!
     
    • # 10
    • 10.04.2010
    • Gast
    Ach , es gibt hier ein paar Männer, die wollen einen ein bißchen herausforden. Einer meinte, Frau müsste immer jeden Modeschrei mitmachen, auch ich mit fünfzig. Der hat wohl noch nicht begriffen, dass jeder seinen Stil hat und auch behalten darf. Wenn es ihm nicht gefällt, muss er sich anders orientieren. Bis jetzt hat mein Stil bei vielen Männern Anklang gefunden und ich fühle mich darin selbst wohl.
    Ich würde darauf gar nichts geben und ihm eine Absage schicken, der wird auch noch versuchen, dich anderweitig herauszufordern und dich als seinen Ansprüchen nicht genügend hinzustellen ohne dich zu kennen. Lass ihn gehen.

    Er hat vielleicht seinen Spass dabei, die aufgebrachten Rektionen zu lesen. Hast du schon ein Bild von ihm gesehen?Vielleicht ist er schon 70?
     
    • # 11
    • 10.04.2010
    • Gast
    ich studiere ebenfalls und trage klassische, aber dennoch modische Sachen (high waisted skirts, pumps, schicke Blusen etc.,) bevorzugte Farben, dezent; schwarz, grau, braun, beige, dunkelrot, gerne auch mal ein "knalliges" Tuch passend zur kelly bag. h&m wurde mir irgendwann zu mainstream, zu jugendlich, zu preiswert, zu bunt. Zara und Mango erscheinen mir in Anbetracht meines (noch) knappen Budgets momentan am Angemessensten. Die Sachen sehen hochwertig, vergleichsweise elitär aus und passen auch endlich auch mal großen, schlanken Frauen.

    w24
     
  5. @#10: Echt, solche Idioten gibt es? Na ja, alles Kluge braucht auch einen Gegenpol *lach*
    Entscheidet Euch lieber für die kluge Seite und lasst eben erwähnte Männer in ihrer geistigen Umnachtung als Singles aushungern. Absage und fertig, Dumme sind für kluge Argumente meist nicht ausreichend zugänglich.

    In diesem Sinne ... mit freundlichen Grüßen Niko m(25) 7E22AC77
     
    • # 13
    • 10.04.2010
    • Gast
    ich bin9 an #11
    echt?h&m zu billig?wusste ich nicht:)dann bist du eine elitäre studentin?...
    so weit an unserer sehr guter uni-alle tragen keine anzüge und tragen gar keine klassische klamotten...
     
    • # 14
    • 10.04.2010
    • Gast
    Wie `ne Oma aus den 50-iger oder 60-iger Jahren rumlaufen kannst Du auch noch 60 Jahre später. Falls überhaupt. Bei bestimmten Anlässen geht es sicher angepasst elegant. Aber vorschreiben lassen würde ich mir an Deiner stelle nichts. M 53 J
     
    • # 15
    • 10.04.2010
    • Gast
    @#13 nochmal #11: wenn "elitäre Studentin" für dich - unabhängig vom Elternhaus - bedeutet, sich nicht mit dem mainstream gehenzulassen, einen eigenen Stil zu haben und Wert auf das Äußere zu legen, kannst du mich gerne als eine solche bezeichnen. Ja, Kleidung von h&m empfinde ich als "billig" im Sinne von wenig hochwertig, stinklangweilig, durchschnittlich, teilweise viel zu jugendlich, vor allem was deren Marke "divided" betrifft. h&m ist m.E. recht für die junge deutsche Durchschnittsfrau, von der ich mich aber sowohl optisch als auch kleidungstechnisch abhebe.

    Achso, an meiner Uni gibt es schon vereinzelt Studenten, die in Anzügen herumrennen. Diese "Bübchen" zählen aber defintiv nicht zu meiner Zielgruppe und interessieren mich von daher herzlich wenig.
     
    • # 16
    • 10.04.2010
    • Gast
    Also ich bin 38 (m) und kleide mich alternativ/sportlich, habe aber auch mit nichts anderem ein Problem. Jemandem vorschreiben zu wollen, was sie/er für Klamotten tragen soll, ist für mich eine Frechheit und unglaublich spießig. Es gibt aber sicher auch genug Andere hier (hoffe ich für dich). ;)
     
    • # 17
    • 10.04.2010
    • Gast
    Ich sehe es immer von der anderen Seite: Gut, dass solche Herren gleich von Anfang an zeigen, wie sie sind. So kann frau sie gleich weg klicken und verschwendet keine Zeit mit weiterem Kennenlernen, um dann später sowieso herausfinden zu müssen dass es nicht passt.
    Konzentriere dich lieber auf die, die dich so schätzen und toll finden wie du bist!
     
    • # 18
    • 10.04.2010
    • Gast
    hey,elitäre studentin #11.hier ist #13-ich kann schlicht mir nichts anderes als H&m leisten,dass heisst aber nicht,dass ich keinen eigenen Style habe!:)oder ich durschnittlich bin!
    falls für dich style=geld ist,finde ich deine einsicht einfach klasse!die marke "divided"ist übrigends meine lieblingsmarke,die trage ich überwiegend !....
    bist du bestimmt nicht nur die stilvollste aber auch dabei die teurstgekleidete!super!
     
    • # 19
    • 10.04.2010
    • Gast
    Ich finde die Fragestellung der Herren an Dich schon reichlich unverschämt. Wenn sie Dich sehr ärgern erzähle Ihnen, daß Du üblicherweise geblümte Strumpfhosen, einen Hut aus Kunstgras mit aufgestickten Margariten und einen blaugrünen Samtmantel mit Stickereien trägst.

    So was habe ich nämlich - neben Anzügen und schlichten Ensembles - im Schrank.

    Viele liebe Grüße von einer 39-jährigen,

    Constanze
     
    • # 20
    • 11.04.2010
    • Gast
    @#18 ja, ich bin defintiv immer und überall die Stilsicherste, aber das ist in Deutschland auch keine Kunst... Schmales Budget sollte kein Problem sein. Um deinen "Style" noch etwas auszubauen, empfehle ich dir, immer den WSV/SSV abzuwarten und dich dann für die komplette Saison einzudecken. Bei zara gibt's in den letzten Wochen teilweise bis zu 70% Rabatt. Am Ende der Saison bietet sich auch immer ein Spontantripp nach Mailand an. Dort gibt's eine sehr große Auswahl an femininer, schmalgeschnittener und klassischer Kleidung im Stil der frühen Hollywood-Diven. Ganz nach meinem Geschmack.
     
    • # 21
    • 11.04.2010
    • Gast
    Im WSV/SSV für die komplette Saison eindecken? Die ist dann doch vorbei! Abgesehen mal von einem günstigen Einzelteil macht es mir keinen Spaß, mich mit den Teilen der letzten Saison einzudecken, wenn es überhaupt gelingt, die richtige Größen zu finden. Meistens hängen dann nur noch Teile in XS bzw. XXXL herum. Die Fragestelerin ist doch noch jung und kann von daher eigentlich alles tragen. Allzu klassische Kleidung wirkt in dem Alter jedenfalls total spießig.
     
    • # 22
    • 11.11.2010
    • Gast
    h&m hat tolle sachen für frauen. aber als halbwegs athletischer mann paßt rein gar nix. ne jeans in für mich angemessener hüftweite paßt nichtmal über meinen unterschenkel..
     

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)