1. Zu "reif" für die Partnersuche?

    Ich (34) habe mich wiedermal in die Partnerbörse begeben und wünschte, ich hätte es gelassen ...
    Nach einem Abend der Profilanschauungen war meine Laune derart im Keller, dass ich Selbstreflektion betrieben haben und nun weiß, es gibt für mich niemanden auf der Welt, der zu mir passt.

    Alle Männerprofile fielen bei mir wegen dem Text durch, auch die attraktiven Männer waren unter aller Kanone. Viel Bla Bla, nichts Interessantes zu erzählen, seltsamer Humor, endlose No-Go-Listen, und sexuelle Anspielungen und Anfeindungen in jedem Profil. Was auch der Grund war, weswegen ich keinen angeschrieben habe. Ich hatte keine Lust auf potentielle Konflikte, die definitiv aufkommen würden.

    Auf die Optik kommt es mir schon lange nicht mehr an. Oberflächlichkeiten werden bei mir sofort ausgesondert, weil das Kindergartenverhalten für mich ist, wenn einer wegen seinen paar Kilos oder seiner krummen Nase jammert. Ich habe echt genug von diesem Mist. Es langweilt mich und ödet mich an.

    Aber was Leute suchen und schreiben in Profilen ist teils unter aller Sau. Anschreiben von Männern waren durchgängig von dem Schlag: "Hey Baby, wie wäre es mit uns beiden?". Ein Großteil der Männer war vergeben und sucht halt nur mal so weiter, die unattraktiven Männer haben dagegen völlig resigniert und such in ihren Profilen nur noch Sex. Wiederum andere nutzen die Plattform, um über andere Leute zu schimpfen.
    Alles nichts für mich.

    Im Realleben sehe ich es genauso. Die Männer interessieren sich für nichts mehr außer Fussball, Weggehen und Fernsehen. Nicht mein Fall.

    Wo findet man denn jetzt intellektuelle, interessierte und reife Menschen? Vielleicht auch mal Menschen, die heutzutage noch ein Buch lesen und dafür den Fernseher ausschalten?
    Ich habe das Gefühl, ich passe nirgendwo dazu in diese seltsame Gesellschaft.
     
  2. Die Seite wird geladen...

  3. Genau so geht es mir auch, ehrlich gesagt. Habe in der Konsequenz das Onlinedating kompeltt gelassen und habe auch das Gefühl: Auf SB tummelt sich nur der Bodensatz der ohnehin noch niemals erstrebenswerten Männer, um die frau immer schon einen großen Bogen gemacht hat.
     
  4. Deinen Frust kann ich gut verstehen, das ganze Konzept von OnlineDating ist meiner Meinung nach nichts für sensible Menschen. Es gibt genügend Menschen wie dich, nur sind sie eben keine Massenveranstaltung.
    Wo man interessante Menschen trifft? In Museen, Kulturveranstaltungen, Vernissagen, etc.
     
  5. Toll

    Genau die gleiche Erfahrung habe ich bei den Frauen auch gemacht...

    Wobei die Quote der für mich interessanten Frauen bei EP mit ca. 5% gegenüber einer anderen Plattform doch recht hoch war. Allgemein hatte ich (übertrieben gesagt) die Auswahl zwischen Fernseher und Schlager ... oder allgemeinbildungsbefreiten Akademikerinnen. Und natürlich nicht zu vergessen die spirituell, esoterisch durchdrungenen Damen .

    Besonders bei den Fragen der Literatur und der Kunst trennen sich Spreu vom Weizen; und eine gewisse Eloquenz war mir auch immer wichtig.

    Aber ich habe bei diesen 5% wunderbare Frauen kennengelernt... viel erlebt und gelernt... (besonders über mich...) und ... eine hat mir ja gereicht.
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  6. Ich denke, deine Wahrnehmung wird maßgeblich durch dein unterbewusstes Männerbild / Menschenbild beeinflusst.
    Jeder wird für sein "persönliches" Menschenbild mühelos überall Belege finden.

    Auch ich habe lange an intellektueller Einsamkeit und der Oberflächlichkeit meines Umfeldes gelitten. Es ist jedoch anmaßend zu glauben, dass man "alleine" so ist wie man ist- und ich habe dann tatsächlich Menschen getroffen, die mein großes Bedürfnis nach Tiefsinnigkeit erfüllt haben (als Freunde, nicht als Partner). Zuerst ganz zufällig, in der
    Bahn bei einem Gespräch dass ich hinter mir verfolgen konnte. Ich habe davon regelrecht eine Gänsehaut bekommen. Nun, es sind oft introvertierte und unscheinbare Individuen, die meist erst dann aufbĺühen wenn sie ihresgleichen treffen und sich erkennen.

    Ich bezweifle jedoch, dass man dies immer in einem SB-Profil zum Ausdruck bringen kann. Wenn ich ein solches Profil ausfüllen müsste,
    würde ich mich wohl auch eher an anderen Profilen orientieren, ich wüßte ähnlich wie bei
    einer erstmaligen Bewerbung im fortgeschrittenen Alter gar nicht, wie ich vorzugehen hätte - und dann am Ende das Profil wahrscheinlich doch wiederso ausfüllen wie alle, die den öffentlich zugänglichen Hinweisen dazu folgen oder beieinander abkupfern.
    Im persönlichen Gespräch hätte ich aber so viel zu sagen und noch sehr viel mehr zu erfragen - wenn nur eben der richtige Gesprächspartner gegenüber sitzt. Da hilft eigentlich nur bestmögliche Vorauswahl treffen, und schon beim Schriftverkehr oder Telefonat wird man feststellen ob das Gegenüber einem liegen könnte. Die wahrscheinlich sehr geringe Erfolgsquote wird man dabei auf sich nehem müssen.
    Einfacher ist es wahrscheinlich im RL in entsprechenden Kreisen, aber auch hier sind Offenheit und langer Atem für den Erfolg unabdingbar.
     
  7. Deine Frustration schwingt in jedem Satz mit.
    Wenn ich mit dieser Einstellung an die Partnersuche gehe, soll das wohl nichts werden.


    Jeder hat eben seine Interessen. Du sicher auch. Dann solltest du dir eben andere Wirkungskreise suchen, in denen sich "reife" Männer betätigen.
    Lesezirkel zum Beispiel


    Die Gesellschaft ist nicht seltsam.
    Einfach mal reflektieren!
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  8. Vielleicht zu pessimistisch unterwegs, zu wählerisch, möglicherweise auch zu wenig wählerisch, zu frustriert mit entsprechender Ausstrahlung - aber zu "reif" für die Partnersuche bist du garantiert nicht.

    Als ich deinen Text las, regte sich in mir Unbehagen und der Wunsch nach Widerspruch nach dem Motto "ja aber..., SO schlimm kann das doch gar nicht sein..." etc. Das ist i. d. R. eine normale, menschliche Reaktion - wenn jemand extrem die eine Seite einnimmt, dass das Gegenüber "automatisch" auf die andere Seite wechselt/wechseln will. (Kennt wahrscheinlich auch jeder, der beruflich im beraterisch-therapeutischen Bereich unterwegs ist.)
    Außerdem geht mir solch eine frustrierte Negativhaltung, wie ich sie in deinem Text lese, schlicht auf den Keks. Wenn mir das so geht, kannst du davon ausgehen, dass es nicht wenige andere Leuten ähnlich empfinden, wenn sie mit deinen Botschaften à la "alle Männer sind Sch... und mir ist das eigentlich sowieso alles zu doof und öde mit der Partnersuche" konfrontiert werden. Dummerweise strahlt es jemand, der so unterwegs ist, auch aus. Und das schreckt schnell ab.

    Vermute ich richtig, dass du dir von vornherein sowieso nichts davon versprochen hast, als du dich auf der Partnerbörse angemeldet hattest und eh damit gerechnet hattest, dass da nur Stoffel unterwegs sind? Selbsterfüllende Prophezeiung? Auf welcher Seite bist du da eigentlich angemeldet, um Himmels Willen?

    Genau, DU siehst das so. Weil du es möglicherweise inzwischen auch gar nicht mehr anders erwartest. Und dann siehst du genau das, was in dein Weltbild passt. Und nichts Anderes mehr.

    Die findet man allerorten. Mein gesamter Freundeskreis besteht aus solchen Leuten. (Und das wird wohl keine Ausnahme sein.)

    Du ziehst vermutlich schlicht das an, was in dein Weltbild passt - und alles andere blendest du aus.
     
  9. Gute Frage.
    Aber ich sehe das so, dass Online Börsen auf Oberflächlichkeit basieren und so funktionieren.
    Die meisten sind einfach nicht gut darin, sich selbst dort anzupreisen, "Werbung für sich selber machen". Man(n) versucht dann trotzdem zumindest ein bisschen was auszufüllen, um überhaupt in der Menge aufzufallen.
    Nimm das alles nicht so persönlich, und sehe deinen Frust mit der Singlebörse nicht als dein persönliches Versagen in der Gesellschaft.
    Wenn es dich im Moment nicht reizt, dort reinzuschauen, dann nimm Abstand und kümmere dich um dich selber.
    Aber so eine verbitterte, gefrustete Einstellung dem Leben und der Liebe gegenüber macht dich weder real noch online attraktiv für potentielle Partner!
     
  10. Liebe FS, Tanzpartner suchen, einer Schreibgruppe beitreten, einem Literaturkreis, Chor, vielleicht Theatergruppe... Online Dating ist nichts für dich, aber RL-Kontaktmöglichkeiten hast du nicht genügend, dann würde ich bei letzterem ansetzen. Kann deinen Frust nachvollziehen, aber von nix kommt nix! Alles Gute!
     
  11. Du sprichst mir so aus dem Herzen!

    Es ist unglaublich, was die meisten Männer so von sich geben. Und die ewigen sexuellen Andeutungen sind extrem lästig.
    Auch die Anschreiben, genau wie du sagst. Oft ohne Punkt und Komma, so a la:" Hallo schöne Frau wie geht's ich bin der Franz will dich kennenlernen." Oder dann noch eindeutiger.

    Aber ich tröste mich mittlerweile damit, dass auch Frauen oft nicht sehr niveauvoll sind. Es ist leider so, dass die Menschen allgemein nicht sehr reflektiert und reif sind...das macht mich irgendwie traurig. Ich frage mich immer, warum das so ist. Keine Weiterentwicklung. Warum?
    Aber glaub mir, es gibt Männer mit Reife und Tiefgang, du musst nur Geduld haben.
     
  12. Ja, und genau so wird es sein.
    Jeder macht sich die Welt, so wie sie ihm gefällt. Du sendest das aus, und das kommt zu Dir zurück . Gesetz der Resonanz.
    Auch wenn ich Deine posts lese, dann friert es mich innerlich oft. Sie sind frustriert und negativ. Für mich nicht attraktiv.
    Wenn Du geistigen Austausch brauchst, dann geh´in einen philosophischen Lesekreis, Ausstellungen, Lesungen etc. d
     
    • # 11
    • 29.04.2016
    • Perl
    Ich kann Deine Beobachtungen nur zum Teil bestätigen.
    Natürlich gibt es, egal auf welchem Portal Du unterwegs bist, viele oberflächliche, enttäuschte und frustrierte Männer UND AUCH FRAUEN (auch Akademiker).
    Aber (!!) es gibt diese interessanten Menschen, die Lust nach mehr
    kennenlernen machen.

    Wenn Du, was sich bei Dir leider so anhört, negativ eingestellt bist, wird es echt schwer gute Kontakte zu finden!

    Ich war 8 Monate im Internet unterwegs und habe erst dann, denn einen Mann getroffen, mit dem ich heute noch (3 Jahre) zusammen bin.
    Es gab fürchterliche Kontakte, es gab schreckliche Menschen dort.
    ... und es war manchmal alles andere als lustig.
    Aber ich habe nicht alle Männer über einen Kamm gezogen, sondern jeden (mit dem ich Kontakt hatte) eine Chance gegeben!

    Bleib offen und lass Dich (manchmal) überraschen!
    Ich wünsche Dir viel Glück

    W/52
     
  13. Nein FS,

    Du erscheinst mir für die Partnersuche zu verbittert!
    Schade!
     
  14. DAS ist die einzig richtige Einstellung: man/frau will selbst ja auch nicht allen gefallen (ich jedenfalls nicht), nur dem/der Einen.

    Die Einstellung »die ganze Welt ist schlecht« hilft nicht weiter. In meinem Umfeld gibt es mindestens 6 glückliche Paare, die sich online kennengelernt haben. Man muss nur lernen, die ebenfalls Suchenden richtig zu lesen - und sich selbst offen zu präsentieren. Mit Geduld wird das meist etwas, nicht selten kurz bevor man aufgeben möchte.
     
  15. Anders herum angehen.

    Sich dorthin begeben, wo man sich wohl fühlt: Interessen, Betätigungen, Hobbies, etc. - Dort Gleichgesinnte finden. Und darunter dann die Partnersuche betreiben.

    Wer z.B. keine biersaufenden Fußball-Proleten mag, der geht einfach nicht zu ihnen, usw. - (Aber die fühlen sich in ihrer Welt wohl, und das ist ja ok für sie.)
    Online m.E. weniger. Weil Denen die Online-Suche ebenso unter ihrem Niveau liegt, wie nun auch der FS @Gast712 ?

    Als Mann konnte ich online noch einzelne Frauen finden, die mir intellektuell zusagten. Allen gemeinsam: Abitur. - aber keine Absicht oder Ziel von mir.
    Allerdings sind m.E. Männer mit Abitur von ihrer Persönlichkeit nicht das Gleiche. (Diese Unterschiede bereits im Gymnasium erkannt)
    Doch ! - Nur nicht zum Massengeschmack. Und vielleicht auch nicht unbedingt zur Online-Suche. Weil diese Medien für diesen Anspruch überfordert sind ?
     
  16. Ich verstehe Dein Problem nicht! Eine logische Konsequenz kann auf Grund dieser Einsicht nur lauten, sich komplett aus der Partnersuche zurückzuziehen, oder soll der Post nur dazu dienen, (mal wieder) einen Anstoß für die allgemein beliebte Männerbeschimpfung zu geben?
    Wenn für Dich die Onlinebörsen auschließlich mit "Schrott" und "Bodensatz" gefüllt sind, was veranlasst dann eine Frau - die sich einen reifen und intellektuellen Anstrich gibt - Zeit und Geld dafür zu investieren?

    Ich versichere Dir, "uns" Männer geht es bei Betrachten der weiblichen Angebote nicht viel besser, habe hier aber noch keinen einzigen Jammerthread darüber gelesen - dies bleibt narturgemäß wohl den selbsternannten "reifen" Damen überlassen, warum machen das die "dummen" Männer nicht?.
    Bietest Du auch was Du forderst? Selbst bei mir (als absolutem Nicht-Intellektuellem) könntest Du genötigt sein, mir den Widerspruch zu oben genannter Aussage erklären zu müssen. Ob Du Dich da mit Ruhm bekleckerst?
     
  17. Kann dir nur zustimmen Gästin712.
    Umso intelligenter, vernünftiger, bewusster, weitsichtiger, toleranter und kritischer ein Mensch ist umso schwerer tut er sich in unserer heutigen (vor allem westlichen) Gesellschaft ein passendes Gegenstück zu finden (egal ob für Beziehung oder für Freundschaften). Wir leben in einer Welt voller verklärter, gehirngewaschener, eingedampfter, oberflächlicher, ignoranter, ja ich würde schon sagen fahrlässig bösartiger iPhone Zombies.
    Als aufgeklärte Frau die du bist erkennst du natürlich sofort bei einem Mann ob eine Beziehung Zukunft hat oder von vornherein zum Scheitern verurteilt ist, da du dir über deine Stärken, Schwächen und Bedürfnisse im Klaren bist.
    Ich kann dir keinen Universallösung anbieten aber sehr gerne den Trost und Rat, dass es noch einigen Leuten so geht, abwarten und Tee rauchen, der/die passende kommt noch, und bis dahin kommen wir gut alleine zurecht, das haben die meisten intelligenten Menschen nämlich gemeinsam. Hauptsache keine harten Kompromisse eingehen, das bringt auf Dauer nichts.
    viel Glück
    M32
     
  18. Nicht im Stadion, nicht in der Kneipe/Disco, und wahrscheinlich auch nicht im Mainstream-Kino. Dafür aber vielleicht im Museum? Oder auf einer Burg? Oder einem Gipfel? Bei einer Stadtführung?
    Dieses Gefühl hast Du mit den Männern, die ich meine, gemeinsam. Jetzt kommt es nur noch darauf an, daß Ihr Euch findet.
     
  19. Lese ich mir diese Aneinandereihung von Pauschalaussagen frei nach dem Motto " Alle doof, außer Ich" durch, kommen mir doch erhebliche Zweifel, sowohl an der Reife der FS, als auch an ihrem Intellekt.

    Komisch, ich kenne keinen Mann, der sich "nur" für Fussball interessiert und das, obwohl ich nicht in intellektuellen Kreisen verkehre.

    Das Problem scheint hier eher die negative Einstellung der FS zu Männern zu sein. Nicht jeder, der einen Partner sucht, will auch einen...
    Und manchmal ist das Abwerten vom anderen Geschlecht auch ein Schutzmechanismus vor Bindungen/Gefühlen und das sich dafür vor der eigenen Person und Anderen rechtfertigen: "ich würde ja gern, lerne aber nur Vollpfosten kennen".

    Vielleicht sollte sich die FS einmal fragen, ob sie wirklich eine Beziehung möchte, oder nur, weil es ihre Umwelt von ihr erwartet.
     
  20. Liebe FS,

    vielleicht bist du einfach nur überreflektiert (auch so ein trendiger Begriff, der benutzt wird, um sich höher anzusiedeln)......gruselig und nur eine leere Worthülse.
    Vor lauter Überreflektiertheit bist du nicht mehr in der Lage in andere Richtungen zu schauen und wälzt dich in Regionen, wo ein reflektierter Mensch sofort die Kehrtwende machen würde, ohne, dass seine Stimmung davon beeinträchtigt wird. Er weiß als reflektierter Mensch, dass es im digitalen Wunderland alles gibt.
    Die Erdkugel ist verflixt groß und du wirst nicht die Einzige sein auf diesem Planeten, die reflektiert über den Dingen steht. Davon gibt es heute jede Menge. Ob es dann nur Schein, oder mehr Sein ist, wirst du als reflektierter Mensch wahrscheinlich nicht so schnell erkennen können und vielleicht blind für den sein, der eigentlich dein Universum bereichern könnte.....Die Welt zeigt sich so, wie du ihr begegnest.....
     
  21. Liebe FS, nimme es mir nicht übel, aber so wahnsinnig "reif" und "tiefsinnig" wirkt dein Eingangsbeitrag nicht auf mich. Ich lese da nichts weiter als eine Aneinanderreihung von Klischees und Pauschalurteilen.

    Du urteilst Menschen (Männer) ab, weil sie bestimmte Hobbies und Freizeitinteressen haben, die dir nicht anspruchsvoll genug sind. Dabei legst du sehr simple, vom möchtegern-intellektuellen Mainstream abgenickte Maßstäbe an: Fußball = tumb, Fernsehen = stumpf, Bücher lesen = Zeichen von Intelligenz und Reife. Klappe zu, Affe tot.

    Mir fehlen in deinem Beitrag genau die Merkmale, die für mich Zeichen ECHTER mentaler Reife sind. Reif, vielschichtig und interessant finde ich Menschen, die differenzieren und aufmerksam hinter die Kulissen ihrer Mitmenschen blicken, statt aufgrund einzelner Merkmale schnelle Urteile zu fällen.

    Ich persönlich finde es gar nicht wichtig, ob und was jemand fernsieht oder liest. Beides ist letztlich eine Form von Konsum. Wichtig ist, wie man das gesehene bzw. gelesene verarbeitet; ob man für sich persönlich etwas herauszieht. Und das geht mit fast Allem. Ich habe schon tiefsinnige Diskussionen verfolgt, die sich unter reißerischen Yellow Press-Artikeln entsponnen haben.

    Nahezu alles kann den Anstoß geben für Auseinandersetzung mit wichtigen, interessanten, komplexen Themen. Dafür braucht es aber eine gewisse geistige Flexibilität und Unvoreingenommenheit. Wenn man mit vorgefasster Meinung und Schubladen im Kopf durch die Welt geht, bleibt einem Vieles verschlossen; das Leben wird sehr eindimensional.

    Ich teile allerdings deine Ansicht, dass Online-Dating frustrierend sein kann. Das liegt aber nicht am Medium, und auch nicht an der "Ausschussware", die sich dort versammelt. Es liegt daran, dass bei gezielter Partnersuche, egal welcher Form, einfach Romantik und Spontanität zu kurz kommen. Überdies sind die meisten Menschen, die solche Angebote nutzen, verzweifelt und krampfhaft auf der Suche - das ist einfach nicht sexy.
     
  22. Ich bin auch kein Freund von PB. Deine Reaktion finde ich sehr extrem. Wenn wirklich "alle" durchfallen, sind Deine Ansprüche sicher sehr hoch. Hast Du entsprechendes "zu bieten", ist das ok, aber im realen Leben hast Du es dann auch nicht einfacher.

    Wer "so toll" ist, hat eben kaum Gegenstücke, die einigermaßen passen...
     
  23. Du meine Güte, liebe FS, entspanne Dich.

    Du hast gewisse Vorstellungen und da passt eben nicht jeder. So what. Ich würde gelassen heran gehen und die Kontakte mal sondieren - nicht jedes etwas langweilige Profil ist ein perfekter Spiegel des Menschen, der dahinter steht. Da kann es durchaus Überraschungen geben.

    Sieh es als Zeitvertreib, date nur, wenn es für Dich wirklich passt und nicht viel Aufwand bedeutet. Wer weiß, was passiert - im RL solltest Du Dich natürlich gleichzeitig auch umsehen
     
  24. Liebe FS,
    Deine Feststellungen und Fragen klingen sehr niedergeschlagen.
    Vielleicht solltest Du Dich eher im "realen" Leben umschauen und Dich
    z.B. bei der Volkshochschule anmelden, oder eine Singlereise buchen oder einem kulturinteressierten Verein beitreten.
    Vielleicht wäre auch das Engagement im Ehrenamt etwas für Dich? Dort könntest Du Gleichgesinnte finden.
    Es wäre zudem auf jeden Fall förderlich, wenn Du von Deiner Haltung "Alle Männer..." Abstand nehmen würdest.
    Es gibt sowohl oberflächliche, plumpe Menschen als auch tiefgründige, intelligente usw. - das hält sich aber bei Frauen und Männern definitiv die Waage und ist keinesfalls eine Frage des Geschlechts!
    Es ist für einen Mann sicherlich nicht gerade ein Anreiz, eine Frau näher kennenzulernen, die sowieso alle Männer negativ sieht (es sei denn, er sucht die Herausforderung;-).
    Du hast bei der Online-Suche einige negative Erfahrungen mit den Männern gemacht.
    Hake diese einfach ab - das waren eben nicht die Richtigen für Dich.
    Bin mir sicher, daß auch etliche Männer von negativen Online-Erfahrungen berichten könnten...
    Bei der Online-Suche solltest Du lernen, die Dinge nicht so persönlich zu nehmen.
    Sicherlich gibt es Profile, die einen weniger ansprechen aber daß Du noch kein einziges gefunden hast, daß Dir sympathisch erscheint, wundert mich sehr.
    Du hast auch keinen einzigen Mann angeschrieben weil Du "...keine Lust auf potentielle Konflikte hast, die definitiv aufkommen würden..."
    Nun ja - aber das ist nun mal die Realität jeder Partnerschaft, jeder Freundschaft usw. - immer dann, wenn Menschen aufeinandertreffen ist vorprogrammiert, daß nicht jeder permanent einer Meinung ist.
    Du verurteilst die suchenden Männer, ohne Dir die Mühe zu machen, wenigstens ein paar von Ihnen kennenzulernen.
    Das ist nicht gerade fair.
    Überleg Dir doch in Ruhe, ob Du tatsächlich jemanden kennenlernen willst oder ob Du Dich angemeldet hast, weil Dich die Menschen in Deiner Umgebung dazu "gezwungen" haben.
    Solltest Du Dich alleine wohler fühlen steh einfach dazu.
    Du solltest das tun, was für Dich das Richtige ist.
    Wir leben zum Glück im Jahr 2016 und nicht mehr im Mittelalter.
    Tu das, was Dir gefällt und richte Dich nicht nach dem, was andere von Dir erwarten.
    Ich wünsche Dir alles Gute und vor allen Dingen eine große Portion Optimismus!
    Viele Grüße von
    Dohle
     
  25. Also Deine Selbstanalyse scheint mir auch etwas sehr einseitig ausgefallen zu sein und so wirklich reflektiert wirkt sie auf mich auch nicht..

    Dabei gebe ich Dir in manchen Punkten Deiner Kritik durchaus recht, nur nicht so rundheraus, wie Du das tust. Mir sind ein paar recht interessante Profile aufgefallen, doch auf einen freundlichen Gruß oder eine nette Nachfrage hin kamen nur vorgefertigte Absagen. Ergo: lang lebe die Oberflächlichkeit - damit meine ich weniger, aber auch, die Knopfdruck-Absagen, als die grundsätzliche Borniertheit, sich nicht einmal auf ein Gespräch einzulassen und die Unhöflichkeit, die Tür gleich komplett zuzuschlagen.

    Aber mei... überhöhte Selbsteinschätzung ist heute wohl an der Tagesordnung. Gepaart mit mangelnder Kritikfähigkeit wird ein unangenehmes Gemisch daraus. Bemerkenswert fand ich auch, wieviel Frust und unverdaute Verletzungen aus einer ganzen Reihe Profile sprachen. Attraktiv wirkt so ein Profil dann nicht, auch nicht die fast stereotype Behauptung, frei zu sein für etwas Neues...
     
    Moderationsanmerkung: Beitrag wurde durch einen Moderator editiert
  26. Willkommen im Club - I.

    Ich sehe das mittlerweile auch so; am 31. 5. endet meine EP Mitgliedschaft. Vielleicht magst mir ja vorher noch eine Partneranfrage hergeben - ich werde diese sehr genau prüfen.

    Willkommen im Club - II.

    Es gibt Leute, die sind oberflächlich und gehen z. B. nach Oberweite oder einem mehr oder weniger knackigen Hintern, doch ist dies nicht entscheidend, da es auf den Charakter ankommt. Um sich aber den Charakter von jemand anders ansehen zu können, muß man selber charakterlichen Tiefgang haben; es wundert nicht, daß Leute durchfallen, die so oberflächlich sind, daß von vornherein klar ist, daß sie die Dinge nicht zu Ende denken können.

    Wenn Du aber im Vergleich zu anderen charakterlich weiter bist und intellektuellen Tiefgang hast, können andere Dir das Wasser nicht reichen. Mach Dir klar, daß Du ein besonderer Mensch bist mit der Folge, daß nur besondere Menschen für Dich in Frage kommen. Findet sich niemand, ist es besser, alleine zu bleiben statt mit dem Falschen etwas anzufangen.

    Wo hast es denn schon probiert ? Ich denk, wenn Du online suchst, helfen nur Singebörsen wie EP, weil diverse oberflächliche Date- und Flirtportale höchst oberflächlich gemacht sind und Oberflächichkeit ist ja gerade nicht der Bringer.

    Bei den EP Profilen sieht man schon so manches.
     
  27. Du meine Güte, wieso ist Dir das Aussehen mittlerweile egal?

    Gerade das Aussehen und das Auftreten sind - ähnlich wie in der Bewerbung im Beruf - eine Ich-Aktie und das Interesse für mehr oder nicht. Nur der bekommt den Job, der sich am besten präsentieren und seine Vorzüge darlegen kann und nicht der mit den besten Referenzen.

    So auch bei der Partnerwahl, kommt ein Mann daher, der meinen optischen Ansprüchen micht genügt aber hochintelligent und belesen ist, hat der dennoch bei mir keine Chance.

    Es gibt nämlich Männer, die hochintelligent und belesen sind und obendrein gut ausschauen. Das die selten zu finden sind gebe ich zu, deshalb bleibe ich auch lieber Single.

    Ich find es Singledasein allemal besser, als frustrierend weiterzusuchen um an Ende durch Torschluß eine Notlösung auf Zeit anzugehen.
     
    Moderationsanmerkung: Abwertende Formulierung entfernt. Bitte halten Sie sich an unsere Verhaltensregeln. Vielen Dank.

Jetzt Partnersuche starten

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhalten Sie regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich)