Ohne Liebe kein Sex: In Österreich sind besonders für Frauen Leidenschaft und Gefühle eng verknüpft

Sexualität  |  28. Dezember 2020

Für knapp zwei Drittel der österreichischen Singles sind laut einer aktuellen Studie Gefühle und Sexualität eng miteinander verwoben. Bei etwa der Hälfte der Singles kommt Sex grundsätzlich nur im Rahmen einer festen Partnerschaft in Frage. Ein Drittel wäre aber auch gerne aufgeschlossener, wenn es um das Ausleben der eigenen sexuellen Bedürfnisse geht.

Im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage im Auftrag von ElitePartner.at wurden Österreichs Singles befragt, wie sie – unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie – zum Thema Liebe und Sexualität stehen. So müssen für knapp zwei Drittel (63%) der Befragten immer Gefühle mit im Spiel sein, um mit jemandem intim zu werden. Rund die Hälfte (49%) der Singles gibt an, Sex nur im Rahmen einer festen Partnerschaft zu haben. Aber fast ebenso viele (45%) finden das Konzept „Friends with Benefits“, also unverbindlichen Sex mit einem Freund/einer Freundin, eine gute Sache. Ein Drittel (34%) der Alleinstehenden wären beim Thema Sexualität gerne aufgeschlossener. Und etwa ein Sechstel der befragten Singles hat gerne One-Night-Stands (17%).

Um mit jemandem Sex zu haben, müssen Gefühle im Spiel sein.

n = 451 Österreicherinnen und Österreicher, 18-69 Jahre, Single/alleinstehend

66%

59%

Männer trennen klarer zwischen Emotionen und Sex

Geht es um die Trennung von Gefühlen und körperlicher Leidenschaft, so zeigt sich, dass Männer in diesem Punkt etwas flexibler sind als Frauen. So trennen 41% der Männer klar zwischen Sex und Liebe, bei den Frauen sind es etwas weniger (36%). Auch gegenüber dem Modell „Friends with Benefits“ sind die männlichen Singles empfänglicher als Frauen. 57% der Männer finden unverbindlichen Sex mit einer guten Freundin eine tolle Sache, bei den Frauen trifft dies umgekehrt auf 34% zu. Und es sind ebenso die Männer, die angeben in puncto Sex gerne etwas aufgeschlossener zu sein (Männer 42% vs. Frauen 27%).

„Sexualität ist ein wichtiger Faktor für die Zufriedenheit in einer Beziehung. Doch für viele sind körperliche Nähe, zärtliche Berührungen im alltäglichen Miteinander oder Küsse bedeutsamer, vor allem in Langzeitbeziehungen. Im direkten Vergleich rangieren sogar andere Bedürfnisse in der Partnerschaft deutlich höher. Wie das Gefühl, akzeptiert zu werden, wie man ist, Verlässlichkeit, durch Dick und Dünn zu gehen, miteinander offen zu reden und Liebe. Auch wenn sich Frauen immer mehr sexuell emanzipieren, zeigen wissenschaftliche Studien, dass Männer Sex einen höheren Stellenwert beimessen. Dennoch fehlt vielen das Vertrauen, sich sexuell offen zu zeigen, was mit der hohen Verletzlichkeit im Bereich der eigenen Sexualität zusammenhängt.“

Lisa Fischbach, Psychologin und Forschungsleiterin bei ElitePartner.at

Beim Thema One-Night-Stands scheiden sich die Geister am meisten: So geben 28% der befragten Single-Männer an gerne One-Night-Stands zu haben. Bei den Frauen sind es hingegen neun Prozent.

Informationen zur Studie
  • Art der StudieBevölkerungsrepräsentativ
  • MethodeOnline Access Panel
  • Teilnehmer18-69 Jahre
  • Fallzahln=1.503
  • Erhebungszeitraum19.11.2020 – 26.11.2020
  • InstitutMarketagent
  • Region/Stadt/LandÖsterreich
  • SpracheDeutsch