Stirn an Stirn gelehnt und glücklich ist Frau, dass Sie einen Partner gefunden hat

Partner finden: So gehen Sie die Partnersuche richtig an

von Luisa Münch , 28. Mai 2020

Zwei Drittel der Singles in Deutschland sind aktuell auf der Suche nach dem passenden Partner1. Einen Partner finden ist aufregend und für viele Singles aber auch eine große Herausforderung. Wir erklären, welche 6 Faktoren der erfolgreichen Partnersuche häufig im Weg stehen und mit welchen Tipps es Ihnen gelingt, den für Sie passenden Partner zu finden.

6 Faktoren, warum Singles keinen Partner finden und wie Sie diese überwinden

Während sich manche Singles nach nur wenigen Wochen oder Monaten bereits neu verlieben, bleiben andere mitunter über Jahre allein – und lassen sich von ihrer Sehnsucht nach Liebe immer mehr unter Druck setzen. Denn gerade Singles, die schon länger den Wunsch nach einer glücklichen Partnerschaft hegen, sind bei der Partnersuche anfälliger für negative Faktoren oder Glaubenssätze, die diese behindern. Um sich mit einer positiven Einstellung selbst zu mehr Liebesglück zu verhelfen, sollten Sie aus der Spirale aus negativen Gedanken und damit einhergehendem Misserfolg beim Finden eines Partners ausbrechen. Wie das gelingt, zeigen wir Ihnen anhand der häufigsten Faktoren, von denen sich Singles bei der Partnersuche beeinflussen lassen.

1. Singles, die Sie kennenlernen, erfüllen Ihre Ansprüche nicht

Zu wissen, was uns in einer Beziehung wichtig ist, kann hilfreich beim Finden eines Partners sein. Schließlich gibt es – wenn Sie in einer Partnerschaft langfristig zufrieden sein wollen – verschiedene Aspekte, auf die Sie nicht verzichten möchten oder mit denen Sie sich auf Dauer nicht arrangieren können. Ist Ihre Vorstellung von einem möglichen Partner allerdings so gefestigt, dass Sie ein ganz klares Bild vor Augen haben, von dem Sie nicht abzuweichen bereit sind, schmälert das Ihren Erfolg beim Finden des richtigen Partners deutlich.

Lösungsansatz: Versuchen Sie, sich auch Singles gegenüber zu öffnen, die auf den ersten Blick nicht in Ihr Beuteschema passen. Gefühle lassen sich nicht in feste Muster pressen. Ein Single, der auf den ersten Blick nicht ganz zu Ihren Erwartungen passt, kann sich nach einigen Treffen als genau der Mensch herausstellen, mit dem Sie sich wohlfühlen. Erlauben Sie sich also, auch mal von Ihren Ansprüchen abzuweichen und beim Partner finden nur noch jene Merkmale zu berücksichtigen, die für Sie in einer Beziehung unverzichtbar sind – Sie werden überrascht sein, wie viele interessante und tolle Singles Sie kennenlernen können.

2. Die Auswahl scheint Ihnen zu groß, um sich festzulegen

Allein die Tatsache, dass ein Single sich eine neue Beziehung wünscht, bedeutet nicht automatisch, dass es ihm oder ihr leichtfällt, sich auf genau diese einzulassen. Das mag bei einigen Menschen an einer gewissen Beziehungsunfähigkeit oder Bindungsangst liegen, die sich durch die frühe Eltern-Kind-Beziehung oder schmerzhafte Erfahrungen in vergangenen Partnerschaften entwickelt hat. Vielmehr kann aber auch unser großes Bedürfnis nach Sicherheit Ursache dafür sein. Viele Singles hätten am liebsten eine Garantie, bevor sie sich auf eine neue Bindung einlassen – da es diese allerdings nicht gibt, wird gegebenenfalls gar nicht erst Nähe aufgebaut, aus Angst, so eventuell einen noch „besseren“ Partner zu verpassen.

Lösungsansatz: Beziehungen müssen langsam aufgebaut werden. Dabei auf Nummer sicher zu gehen ist schlicht nicht möglich. Sie können sich Ihre Situation jedoch erleichtern, wenn Sie für sich selbst Druck aus der Partnersuche nehmen. Etwa, indem Sie sich vor Augen führen, dass Sie nicht sofort den Partner fürs Leben finden müssen. Bauen Sie Nähe stattdessen Stück für Stück auf und nutzen Sie diese Anfangszeit, um herauszufinden, ob Sie beide auf einer Wellenlänge liegen.

3. Nach vielen Monaten der Suche macht sich Verzweiflung in Ihnen breit

Wer verzweifelt auf der Suche nach einem Partner ist, zeigt das auch nach außen. Sie wirken unzufrieden, frustriert und damit wenig einladend auf Ihre Mitmenschen – genau das Gegenteil von dem, was es braucht, um den richtigen Partner zu finden. Je verzweifelter Sie auf der Suche sind, desto mehr wirkt sich das auf Ihre Erscheinung aus und eine Abwärtsspirale entsteht.

Lösungsansatz: Um dieser Spirale zu entkommen, sollten Sie für sich selbst wieder an erster Stelle stehen. Auch, wenn Sie sich nach einer Beziehung sehnen, ist es wichtig, das Single-Leben als etwas Positives anzunehmen und zu genießen. Verbringen sie Zeit mit Menschen und bei Aktivitäten, die Ihnen Freude bereiten, sodass Sie mit sich selbst im Reinen sind. Denn genau diese innere Zufriedenheit überträgt sich auf Ihre Ausstrahlung, die dann deutlich positiver auf andere Menschen wirkt.

4. Sie möchten nicht suchen, sondern sich finden lassen

„Sich finden zu lassen ist zwar eine Sicherheitsstrategie, die scheinbar hilft, ‚Körbe‘ und fehlendes Interesse zu vermeiden, doch sie hat eine Kehrseite. Sie schränkt den Radius auf diejenigen ein, die den ersten Schritt auf Sie zugehen. Doch was ist mit all den anderen, die sich ebenfalls abwartend verhalten?“

Diplom-Psychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach

Dies ist ein weiterer Faktor, der das Finden eines Partners negativ beeinflussen kann. Verkrampft auf die Suche nach einem Partner zu gehen führt, wie in Punkt drei beschrieben, nicht unbedingt zum Erfolg. Im Gegensatz dazu vollkommen passiv darauf zu warten, vom richtigen Partner gefunden zu werden, schränkt die Aussichten auf eine neue Bindung ebenfalls stark ein.

Lösungsansatz: Wenn Sie einen Partner finden möchten, dürfen Sie durchaus selbst aktiv werden. Hier kommt es vor allem auf die richtige Balance an. Gerade für Frauen ist wichtig, zu verstehen, dass heutzutage die aktive Rolle nicht mehr allein beim Mann liegt. „Zielführender ist es daher, sich selbst auf den Weg zu machen und diejenigen Singles zu kontaktieren, die Sie interessant findet. So wird Ihnen außerdem bewusster, was Sie in der Liebe und Partnerschaften suchen“, rät Lisa Fischbach. Der erste Schritt kann sein, Männer die Ihnen gefallen, online selbst anzuschreiben.

5. Sie lassen sich von Ihren Romantikvorstellungen behindern

Viele Singles haben sehr romantische Ideen davon im Kopf, wie sie am liebsten den richtigen Partner finden würden. Vielleicht wünschen auch Sie sich insgeheim, bei einem Cappuccino in Ihrem Lieblingscafé von Ihrem potenziellen Traumpartner angesprochen zu werden und sich direkt zu verlieben? Auch wenn eine solche Vorstellung schön klingt, sollten Sie sich von dieser nicht völlig vereinnahmen lassen und auch anderen Kennenlern-Strategien gegenüber offen sein.

Lösungsansatz: In unserem modernen Dating-Zeitalter gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Singles zu treffen. Spezielle Single-Events etwa bringen Menschen mit dem Wunsch nach einer neuen Bindung zusammen. Insbesondere die ist heutzutage außerdem für viele Menschen eine praktikable Lösung, um einen Partner zu finden – ob bei kostenlosen Singlebörsen oder der professionellen Partnervermittlung. Der große Vorteil hierbei: Sie können direkt filtern, welcher Single zu Ihnen passt. Zum Beispiel, wenn Sie als Alleinerziehender einen Partner finden möchten.

6. Sie haben noch nicht mit Ihrer Vergangenheit abgeschlossen

Singles, die lange Zeit in einer Partnerschaft waren und erst seit kurzem getrennt sind, verspüren oft eine Angst davor, allein zu sein. Diese resultiert dann in dem Versuch, schnell einen neuen Partner zu finden, um die innere Leere und den Verlust des Ex-Partners zu ersetzen. Haben Sie zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht mit Ihrer vergangenen Beziehung abgeschlossen, kann eine neue Bindung gar nicht erst auf einem stabilen Fundament entstehen.

Lösungsansatz: Eine Trennung fällt schwer und oft ist es herausfordernd, plötzlich wieder allein zu sein. Nehmen Sie sich dennoch genügend Zeit, um mit der vergangenen Partnerschaft abzuschließen und sich zunächst einmal auf sich selbst und Ihre eigenen Bedürfnisse zu fokussieren. Ist dies geglückt, werden Sie sich ganz frei auf eine neue Liebe einlassen können.

Fazit: Selbstbewusst, reflektiert und aktiv finden Sie Ihren Partner

Es gibt verschiedene Faktoren, die Singles an der erfolgreichen Partnersuche hindern. Dazu zählen etwa zu hohe Ansprüche, eine passive Herangehensweise oder die verzweifelte Suche nach einer Partnerschaft aus Angst vor der Einsamkeit. Damit Sie solche Faktoren für sich ins Positive umkehren können, gibt es drei entscheidende Aspekte, auf die Sie achten sollten, um Ihren richtigen Partner zu finden:

  1. Reflektieren Sie Ihre eigene Einstellung auf Fragen wie „Wer passt zu mir“ und „Was will ich eigentlich“ und urteilen Sie nicht zu schnell, wenn ein anderer Single auf den ersten Blick nicht all Ihre Kriterien erfüllt – Gefühle entwickeln sich häufig erst mit der Zeit.
  2. Steigern Sie Ihr eigenes Selbstwertfühl. Denn eine innere Zufriedenheit wirkt sich positiv auf Ihre Ausstrahlung aus, und diese wiederum lässt Sie attraktiv auf andere Singles wirken.
  3. Werden Sie selbst aktiv und trauen Sie sich, auf interessante Singles zuzugehen. Auch moderne Möglichkeiten wie Online-Dating oder Single-Events können der perfekte Ort sein, um einen Partner zu finden.

Mit diesen Wegweisern im Gepäck sind Sie bestens gerüstet für das Projekt Partnersuche und bestens aufgestellt, wenn Sie dem oder der Richtigen begegnen.