Single-Frauen aus Österreich legen Wert auf Nachbarschaftshilfe

Single-Leben  |  9. November 2018

Mehr als jeder zweite österreichische Single lebt alleine, vor allem die über 30-Jährigen. Von den unter 30-jährigen Singles wohnen 61 Prozent noch im „Hotel Mama“, weitere 15 Prozent in einer WG. Ein Viertel der befragten Singles kennt alle seine Nachbarn, 20 Prozent sind auch mit ihnen befreundet und helfen sich gegenseitig aus. Besonders Frauen pflegen das nachbarschaftliche Netzwerk. Das ergab eine österreichweite Studie im Auftrag der Online-Partneragentur ElitePartner, die von marketagent.com durchgeführt wurde.

Über die „Blume aus dem Gemeindebau“ hat schon Wolfgang Ambros vor über 40 Jahren gesungen. Aber wie leben die heimischen Singles heute? Kennen sie die Menschen, die in der Wohnung nebenan leben? In einer aktuellen Umfrage geben 26 Prozent der heimischen Singles an alle Nachbarn zu kennen, viele sind befreundet oder helfen sich auch mit Werkzeugen oder Lebensmitteln aus. Lediglich die 30 bis 39-Jährigen scheinen kein besonderes Interesse an den Menschen in ihrer Umgebung zu haben. Frauen hingegen sind in der Nachbarschaft besonders sozial engagiert – knapp ein Drittel kennt alle Nachbarn und für jede fünfte Single-Frau gehört Nachbarschaftshilfe zum Alltag.

Bis zum 30. Geburtstag bleiben viele im „Hotel Mama“

Mehr als die Hälfte aller Singles lebt allein. Je älter die Befragten desto eher wohnen sie in den eignen vier Wänden. Auch das Phänomen der Wohngemeinschaften ist altersgebunden: leben von den unter 30-Jährigen immerhin 15 Prozent in einer WG, sind es bei den über 60-Jährigen nur noch 3 Prozent. Bis zum 30. Geburtstag bleiben die österreichischen Singles aber auch gerne im „Hotel Mama“, 61 Prozent geben an, das elterliche Nest noch nicht verlassen zu haben.

Glaubst du daran, dass man auch noch in der zweiten Lebenshälfte einer „großen Liebe“ begegnen kann?

Ja, auf jeden Fall

18-29 Jahre
30-39 Jahre
40-49 Jahre
50-59 Jahre
60-69 Jahre
Männer
Frauen

„Während junge Singles aus Kostengründen häufig noch zu Hause oder in WGs wohnen, bevorzugen ältere eine eigene Wohnung. Der Wunsch nach Selbstbestimmtheit wächst mit dem Alter wie auch das Bedürfnis nach einer Rückzugsmöglichkeit, um nach einem anstrengenden Arbeitstag zu regenerieren. Vielen Singles und besonders Frauen ab 40 Jahren ist ein intaktes soziales Netz wichtig, erfahren sie durch vertraute Kontakte Nähe und Zuwendung. So investieren sie in ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn – eine ideale Prophylaxe gegen das Gefühl der Einsamkeit“, konstatiert Lisa Fischbach, Diplom-Psychologin bei ElitePartner.at.

Informationen zur Studie
  • Art der StudieBevölkerungsrepräsentativ
  • MethodeOnline Access Panel
  • Teilnehmer18-69 Jahre
  • Fallzahln=1.500
  • Erhebungszeitraum29.11.2017 – 04.12.2017
  • InstitutMarketagent
  • Region/Stadt/LandÖsterreich
  • SpracheDeutsch