Mann greift zum Anzug als Symbolbild für die Frage: "Will er mich heiraten?"

Will er mich heiraten? 10 Hinweise, dass er dich zur Frau nehmen will

von Julia Rieske , 16. Februar 2018

„Diesmal ist es soweit“, da war sich Lisa sicher: In Bens Koffer für das Silvesterwochenende auf der Hütte hatte sie Wunderkerzen entdeckt und ein kleines Schmuckkästchen. „Will er mich heiraten?“ – was sollte es sonst bedeuten? Doch im Schnee um Mitternacht machte Ben ihr nicht den erhofften Antrag, als Trauzeuge hatte er nur die Utensilien für seinen besten Freund im Gepäck. Doch woran hätte Lisa erkennen können, dass Ben einen Heiratsantrag plant? Zehn Hinweise für die Frage „Will er mich heiraten?“.

Tradition ist Trend: „Will er mich heiraten?“ – der Kniefall ist zurück

Für alle, die sich die Frage nach dem Heiratsantrag von ihm stellen, haben wir ein paar wichtige Nachrichten: Laut unserer ElitePartner-Studie ist der Kniefall zurück. Jeder Dritte der Befragten hält ihn für einen unverzichtbaren Bestandteil des Heiratsantrags. Und überhaupt liegen Traditionen wieder im Trend: Gerade die Altersgruppe der 18- bis 30-Jährigen legt beispielsweise wieder Wert auf einen Verlobungsring (53 Prozent). Und jeder Fünfte erwartet sogar, dass die Eltern der Verlobung zugestimmt haben1.

Auch beim Thema Antrag sind Frauen überraschend konservativ: Fast die Hälfte findet, dass die Frage, ob er sie heiraten will, von ihm kommen sollte. Und schon deshalb lauern viele Frauen ab einer gewissen Beziehungsdauer auf alle sich abzeichnenden Anzeichen: Wird er mich heiraten? „Miss-Marple“-mäßig gehen sie den Spuren nach, erfassen den Champagner-Bestand und zeichnen Google-Suchverläufe nach.

Will er mich heiraten? Diese 10 Anzeichen sprechen dafür

Doch woran erkennt es frau tatsächlich? Zehn Punkte, denen du bei der Frage „Will er mich heiraten?“ nachgehen kannst:

1. Eure Beziehung hat die ersten Krisen gefestigt überstanden?

Das ist schon einmal eine gute Grundvoraussetzung. In unserer ElitePartner-Studie waren sich zwei von drei Befragten einig, dass ein Paar besser ein paar Jahre lang zusammen sein sollte, bevor der nächste große Schritt ansteht und die Frage aufkommt: „Will er mich heiraten?“2. Gerade den Liierten unter 30 ist dieser Aspekt wichtig.

2. Im Freundeskreis gab es bereits die ersten Verlobungen und Hochzeitsfeiern

Damit ist der Anfang gemacht, das Thema steht im Raum und bringt sicher auch deinen Partner ins Grübeln.

3. Er will nicht über den nächsten Sommerurlaub reden – „Will er mich etwa heiraten?“

Und spricht stattdessen vage davon, auch mal „spontan zu verreisen“ oder wahlweise „es mal größer angehen zu lassen“. Den „Traumreisen“-Prospekt, den du ins Altpapier gelegt hattest, findest du im Zeitungsständer wieder. Und dann hat er noch betont unauffällig nach dem Verfallsdatum deines Reisepasses gefragt? Freu dich – es könnte ein Anzeichen dafür sein, dass er einen Heiratsantrag plant.

4. „Will er mich heiraten?“ Die Zukunft ist plötzlich Thema für ihn

Er sagt deutlich häufiger „wir“ statt „ich“ oder testet „völlig hypothetisch“ Kindernamen. Darüber hinaus spricht er gerührt über die Vorstellung, wie ihr beide als runzliges Paar in 50 Jahren abends auf dem Sofa Händchen halten werden. So will er testen, wie du auf solche Visionen reagierst.

5. Bei der nächsten Hochzeitsfeier macht er sich unauffällig Notizen

Er fragt nach dem Catering, lässt sich die Kontaktdaten der Band geben und wischt sich beim Treuegelübde über die Augen? Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen für einen kleinen „Will er mich heiraten?“-Test: Starte am Tisch eine Diskussion über die Frage „sein oder dein Nachname“. Dazu kann er bereits mit einer überraschend ausgefeilten Argumentationskette aufwarten? Gutes Zeichen!

6. Dein Lieblingsring ist plötzlich verschwunden

Und taucht nach einigen Tagen ebenso überraschend wieder an seinem Stammplatz auf. Wenn es nicht die Heinzelmännchen waren, dann wohl nur jemand, der in Sachen Ringgröße auf Nummer Sicher gehen wollte.

7. Er wird erwachsen

Ein weiterer Hinweis, dass die Frage „Will er mich heiraten?“ aufkommen lässt: Er redet über Risikolebensversicherungen und Bausparverträge, lässt sich Prospekte über Hauskredite für junge Familien schicken und hält sich langsam zu alt für das Motorrad? Wenn das mal nicht nach Hochzeit und Nestbau klingt.

8. Wenn du dich fragst „Will er mich heiraten?“: Er wird häuslich

Zieht er seltener mit seinen Jungs um die Häuser, sondern organisiert stattdessen Spieleabende mit befreundeten Pärchen? Und immer häufiger findest du – wie damals in der Kennenlernphase – kleine Liebesbeweise, wie das Schoko-Herz in der Lunchbox und einen kleinen Liebesbeweis am Spiegel? Dann will er nicht nur bei dir, sondern auch ein bisschen bei sich selbst das Gefühl der Verliebtheit reaktivieren. Darauf gibt es nur eine richtige Reaktion: Mitmachen!

9. Er treibt sich herum

Allerdings mit eher fadenscheinigen Ausreden. Nach Feierabend ist er „noch ein bisschen durch die Stadt gelaufen“. Und am Samstag will er „bummeln gehen“ – etwas, das er früher nur unter Androhung von Strafe gemacht hätte. Ein gutes Anzeichen, dass er dich heiraten will.

10. Er hört oft nicht richtig zu

Er scheint mit den Gedanken woanders zu sein. „Will er mich etwa heiraten?“ Ein Signal, dass seine Nervosität vor der Frage aller Fragen steigt. In diesem intimen Moment sollte alles passen – inklusive der Antwort natürlich. Achtung: Wenn der Heiratsantrag so etwas wie der Heiligabend der Liebe ist, dann hast du jetzt bereits den vierten Advent erreicht.

Gut zu wissen: Natürlich sind all das nur mögliche Hinweise, die dich der Beantwortung der Frage „Will er mich heiraten?“ näherbringen könnte. Steigere dich nicht zu sehr in mögliche Hinweise und Signale hinein und sieh der Frage aller Fragen entspannt entgegen.

Was, wenn er keinen Heiratsantrag macht?

In einer bestimmten Beziehungsphase angelangt, kommt die Frage, ob er dich zur Frau nehmen will, unweigerlich auf. Selbst, wenn keines dieser Signale bei deinem Partner zu erkennen ist, ist nicht ausgeschlossen, dass er einen Heiratsantrag plant. Doch was ist, wenn er trotzdem einfach nicht fragt? Auch das ist kein Grund für eine Beziehungskrise. Nur weil er den – für dich logischen – nächsten Schritt in der Beziehung (noch) nicht plant, ist dies kein Anzeichen dafür, dass er dich nicht mehr liebt. Eine Ehe braucht Liebe – aber Liebe nicht automatisch auch die Ehe. So gehst du damit um:

„Will er mich heiraten?“-Test: Gehe in die offene Kommunikation

Du fragst dich schon länger, wann dir dein Partner die „Willst du mich heiraten?“ – Frage stellt, doch es passiert nichts? Dann hilft nur eins: darüber reden, anstatt darauf zu warten.

Fünf Gründe, warum die Antwort auf „Will er mich heiraten?“ „Nein“ lauten kann:

  1. Er ahnt nichts von deinem Wunsch.
  2. Er hat aus anderen Gründen etwas gegen die Ehe.
  3. Er fühlt sich noch zu jung für Ehe und Familie.
  4. Er fürchtet, dass die Beziehung durch die Institution Ehe an Romantik und Spontanität verliert.
  5. Er ist ein Scheidungskind und schreckt deshalb vor dem Gedanken an die Ehe zurück.

„Will er mich heiraten?“ Selbst ist die Frau!

Womöglich gehört dein Partner aber auch einfach zur besonders emanzipierten (oder unentschlossenen) Sorte Mann – und wartet darauf, dass du den Ring ins Rollen bringen. Mehr als zwei Drittel der Männer wären übrigens durchaus bereit, der Frau den ersten Schritt zu überlassen. Wenn du dir also wirklich sicher bist, frag einfach, ob er dich zur Frau nehmen will.

Fazit: „Wird er mich heiraten?“ – Setze dich mit der Frage nicht unter Druck

Ein romantischer Heiratsantrag kann das i-Tüpfelchen auf einer Beziehung sein – doch ein Muss ist die Hochzeit auf keinen Fall. Im Gegenteil: Sich zu sehr auf die Frage „Will er mich heiraten?“ zu fixieren, bringt unnötigen Ballast in die Liebe. Besser ist da ein lockerer Umgang mit dem Thema. Und glücklicherweise ist der Heiratsantrag heutzutage auch nicht mehr reine Männersache: Auch die Frau darf die Initiative ergreifen! Und wenn du dich noch immer fragst: „Will er mich heiraten?“ – teste es einfach!