Flirtsignale zwischen Mann und Frau in der Fußgängerzone

Flirtsignale: So erkennst du sie und deutest sie richtig

von Luisa Münch , 27. Jänner 2021

War das Lächeln des Mannes am Nachbartisch einfach nur höflich gemeint oder ein dezentes Flirtsignal? Was hat es mit dem langen Blick auf sich, den dir die Frau in der U-Bahn morgens häufig zuwirft? Viele Singles finden es schwierig, Flirtsignale zu erkennen und richtig zu deuten. Und auch selbst zu flirten kann einen manchmal durchaus zum Schwitzen bringen. Geht es dir genauso? Dann schau dir jetzt unsere Experten-Tipps an, mit denen das erkennen von Flirtsignalen ab sofort ganz einfach klappt!

Inhaltsverzeichnis:

Die Top 3 Fragen & Antworten zu Flirtsignalen im Überblick

1. Was sind Flirtsignale?

Flirtsignale sind verbale und nonverbale Anzeichen dafür, wenn ein Mensch einen anderen interessant findet. Nonverbale Signale können etwa ein intensiver Blickkontakt sein, ein warmes Lächeln oder eine offene und dir zugewandte Haltung des Oberkörpers. Verbale Flirtsignale in Gesprächen sind etwa kleine Komplimente oder humorvolle Erzählungen, um das Gegenüber zum Lachen zu bringen. Generell gilt: Männer flirten häufig etwas offensiver, die Flirtsignale einer Frau sind dagegen meist etwas subtiler.

2. Wie erkenne ich einen Flirt?

Vielen Singles fällt es nicht so leicht, einen Flirt zu erkennen – doch flirten muss gar nicht kompliziert sein. Damit du in Zukunft genau weißt, ob der Mann in der Bahn oder die Frau im Fitnessstudio mit dir flirten möchte, haben wir dir in unserem Beitrag eine Flirtsignale-Checkliste mit den Top 5 Anzeichen für einen Flirt zusammengestellt. Außerdem verraten wir dir in unserem Beitrag auch, wie es dir schon bald gelingt, zwischen Höflichkeit oder Flirt zu unterscheiden.

3. Wie sende ich Flirtsignale?

Zum Flirten gehört nicht nur, die Signale anderer Singles richtig zu deuten, sondern auch selbst passende Flirtsignale zu senden. Wir haben dir in unserem Artikel 7 Flirtsignal-Tipps zusammengestellt, mit denen du lernst, wie du die richtigen Flirtsignale aussendest. Ein langer Blick in die Augen, kleine Komplimente oder aufmerksames Zuhören in Gesprächen sind schon ein super Anfang zum erfolgreichen Flirten.

Flirtsignale-Checkliste: 5 Anzeichen, dass dein Gegenüber mit dir flirtet

Ob dein Gegenüber gerade nur zufällig zu dir gesehen oder wirklich Interesse an dir hat, findest du mit unserer Checkliste ganz einfach heraus. Wenn du eines oder mehrere der folgenden Anzeichen bei ihm oder ihr erkennst, dann ist dein Gegenüber in Flirtlaune.

  1. Körpersprache: Die Körpersprache verrät viel über die Absichten des anderen, insbesondere die Füße und der Oberkörper. Zeigen die Fußspitzen deines Gegenübers in deine Richtung und wirkt die Haltung seines oder ihres Oberkörpers offen und dir zugewandt, dann ist das ein typisches Anzeichen für Interesse.
  2. Blickkontakt: Ihr tauscht lange, intensive Blicke aus – oder aber, dein Gegenüber blickt immer wieder leicht von unten zu dir? Ganz klar, er oder sie ist neugierig auf dich.
  3. Mimik & Gestik: Auch im Gesicht und an den Händen kannst du dezente Flirtsignale ablesen. Achte zum Beispiel darauf, ob er oder sie sich mit den Händen durch die Haare fährt oder an der Kleidung herumnestelt, dich anlächelt oder bei einem Gespräch den Mund leicht geöffnet hält.
  4. Berührungen: Eine leichte Berührung an der Schulter, ein zufälliges Streichen deiner Hand – versucht dein Gegenüber, Körperkontakt zu dir aufzubauen, dann ist das definitiv ein Flirtversuch.
  5. Flirt-Umgebung: Geflirtet werden kann natürlich überall, aber manche Umgebungen eignen sich besonders gut. Achte zum Beispiel beim nächsten Besuch im Fitnessstudio auf Flirtsignale der anderen Besucher, oder wenn du mit Freunden eine Bar besuchst – an diesen Orten wird besonders gern geflirtet. Aber auch Flirtsignale am Arbeitsplatz sind keine Seltenheit, schließlich verbringst du viel Zeit mit deinen Kollegen. Da kommt der ein oder andere schonmal ins Schäkern.  

Flirtsignale erkennen: Mit etwas Feingefühl erkennst du die typischen Signale von Männern und Frauen

So unterschiedlich Männer und Frauen in vielen Belangen ticken, ist es kaum verwunderlich, dass sie sich auch in ihrem Flirtverhalten unterscheiden. Doch wenn du einmal weißt, worauf du achten musst und etwas Feingefühl mitbringst, wird es dir in Zukunft leichtfallen, die Flirtsignale zu erkennen. Generell gilt, dass die Flirtsignale der Männer häufig direkter und offensiver sind – die Flirtsignale einer Frau sind dagegen eher subtiler. An diesem Mann versus Frau-Beispiel wird’s deutlich:

  • Er will sich von seiner besten Seite zeigen: Das versucht er vor allem durch eine starke, aufrechte Körperhaltung. Diese soll gleichzeitig souverän, aber auch betont lässig wirken. Schließlich will er dir vermitteln, dass er ein cooler, selbstbewusster Typ ist, der dich aber natürlich auch beschützen kann.
  • Sie zeigt Interesse durch Blicke und ihr Lächeln: Bei Frauen ist das Lächeln das beliebteste Flirtsignal. Hat sie Interesse an dir, strahlt es viel Wärme aus oder wirkt verführerisch. Statt einer besonderen Körperhaltung setzt sie außerdem viel mehr darauf, dir immer wieder in die Augen zu sehen und den Blick für einen Moment zu halten.

Wenn du im Alltag versuchst, Flirtsignale zu erkennen, wirst du dich sicher ab und zu fragen, ob es sich gerade um Höflichkeit oder einen Flirt deines Gegenübers handelt – egal ob bei Männern oder Frauen. Denn es kann durchaus sein, dass der gutaussehende Barista in deinem Lieblingscafé dich anstrahlt, weil er dir als Gast einen guten Service bieten will. Oder aber, die neue Kundin gibt sich im Meeting aufgeschlossen und lacht über deine Anekdoten, weil ihr eine gute Geschäftsbeziehung wichtig ist. Feine Unterschiede wie diese erleichtern es dir, die Situation richtig zu deuten:

  • Wirkt das Lächeln eher freundlich distanziert oder strahlt es echte Wärme aus?
  • War der Moment des Blickkontakts direkt wieder vorüber oder hat er länger angedauert?
  • Hat dich dein Gegenüber nur zufällig angesehen oder mustert er dich immer wieder intensiv?

Anfangs wirst du vielleicht nicht immer sofort zwischen Höflichkeit und Flirt unterscheiden können – aber mit etwas Erfahrung lernst du immer besser einzuschätzen, was dir dein Gegenüber gerade vermitteln möchte.

7 Tipps, wie du Flirtsignale richtig einsetzt

Zum erfolgreichen Flirten gehört natürlich nicht nur, die Flirtsignale anderer Singles zu erkennen und richtig zu deuten, sondern diese auch selbst einzusetzen. Damit es dir gelingt, die passenden Signale zu senden, haben wir dir hierfür die sieben wichtigsten Tipps zum flirten lernen zusammengestellt. Probier diese in Alltagssituationen immer wieder aus – so wirst du schnell sicherer und selbstbewusster, sodass sich das Flirten bald ganz natürlich für dich anfühlt.

  1. Bleib authentisch: Der vermutlich wichtigste Flirttipp von allen: Achte beim Flirten darauf, du selbst zu bleiben. Denn selbst der beste Tipp wird nicht funktionieren, wenn du dich dabei unwohl fühlst. Taste dich einfach langsam ans Flirten heran. Wenn du die Flirtsignale sendest, mit denen du dich wohlfühlst, sendest du nämlich gleich noch eine positive Ausstrahlung mit an dein Gegenüber.  
  2. Halte den Blickkontakt: Wenn dir jemand Attraktives begegnet, dann ist der Blickkontakt oft der einfachste Weg, um den anderen auf dich aufmerksam zu machen. Wenn er oder sie also zu dir schaut, dann versuche, den Blick nicht direkt abzuwenden, sondern deinem Gegenüber einen Moment lang in die Augen zu schauen. Beim Flirten kannst du den Blickkontakt ohne Lächeln halten, ein leichtes Lächeln hilft aber zum Beispiel als Einladung an dein Gegenüber, dich anzusprechen.
  3. Versteck dich nicht: Wichtig ist beim Flirten in Alltagssituationen, dass deine Mimik auch für andere zu sehen ist. Konkret bedeutet das: Im Sommer setzt du die Sonnenbrille ab, wenn du jemanden auf dich aufmerksam machen möchtest – im Winter trägst du den dicken Wollschal nicht über Mund und Nasenspitze. Denn vor allem deine Augen und dein Mund sind es, an denen andere Menschen einen Flirtversuch ablesen können.
  4. Schenk ihm oder ihr deine volle Aufmerksamkeit: Ist es soweit, und du bist mit einem spannenden Mann oder einer interessanten Frau ins Gespräch gekommen, dann achte darauf, bei diesem Gespräch aufmerksam zu sein. Merk dir, was dein Gegenüber erzählt und stelle weitere Fragen dazu. So zeigst du echtes Interesse.
  5. Platziere kleine Komplimente: Erwähn doch zum Beispiel, wie schön du es findest, dass sich der andere so für ein Thema begeistert oder dass du bewunderst, wie lebhaft er oder sie erzählen kann. So eine dezente Anerkennung drückt viel Wertschätzung aus. Wichtig ist, dass das Kompliment individuell zur Person und Situation passt, denn nur dann wirkt es auch ernst gemeint.
  6. Bring dein Gegenüber zum Lachen: Humor ist eine wunderbare Möglichkeit, um das Eis zu brechen. Wenn du also jemand bist, der gern kleine Anekdoten erzählt, dann mach dir das ruhig auch beim Flirten zunutze. Schließlich verbindet beim Kennenlernen kaum etwas so sehr, wie gemeinsam lachen zu können. Aber auch hier gilt: verbieg dich nicht. Wenn du zu schüchtern bist und Angst hast, deine Witze könnten falsch rüberkommen, dann verzichte zu Beginn darauf, bis du dein Gegenüber besser einschätzen kannst.
  7. Spiegle die Körpersprache: Bei Menschen, die auf einer Wellenlänge liegen, lassen sich oft synchrone Bewegungen beobachten. Das kannst du auch beim Flirten einfließen lassen, indem du etwa im selben Moment wie dein Gegenüber zum Glas greifst oder ebenfalls den Kopf auf der rechten Hand abstützt. Diese Spiegelung löst Sympathie aus und schafft so eine positive Grundstimmung zwischen euch.

Fazit: Lerne Flirtsignale richtig zu erkennen und einzusetzen – dann klappt’s mit dem Flirten

Vielen Singles fällt es schwer, dezente Flirtsignale zu erkennen und zu deuten, was ihnen der andere damit sagen will. Zwischen Höflichkeit oder Flirt zu unterscheiden wird da schnell zur Herausforderung. Doch das Flirten zu lernen muss gar nicht kompliziert sein, wenn du weißt, worauf es ankommt. Hier haben wir dir die wichtigsten Tipps nochmal auf einen Blick zusammengefasst:

Anzeichen, die dir zeigen, dass dein Gegenüber mit dir flirtet:Flirtsignale, die du selbst einsetzen kannst, wenn dir jemand gefällt:
eine offene, dir zugewandte Körperhaltung
intensiver Blickkontakt
Lächeln oder leicht geöffnete Lippen
dezente Berührungen
eine passende Flirt-Umgebung
halte den Blickkontakt
sei bei Gesprächen völlig aufmerksam
mach ihm oder ihr kleine Komplimente
bring dein Gegenüber zum Lachen
spiegle seine oder ihre Körperhaltung

Nun liegt es an dir, in Sachen Flirten aktiv zu werden. Mit ein bisschen Übung wird es dir sehr schnell gelingen, Flirtsignale anderer Singles zu erkennen und ebenfalls klare Signale zu senden. So steht spannenden Flirts und einer passenden Beziehung nichts im Weg.