Mann will Liebe gestehen, mit der Schreibmaschine und schreibt "love You"

Liebe gestehen: So klappt es garantiert

von Julia Rieske , 19. Feber 2018

„Du, ich muss dir was sagen …“ Die eigene Liebe zu gestehen, fällt den Wenigsten leicht. Doch warum fällt es uns so schwer, über unsere Gefühle zu sprechen? Welche Ängste und Risiken sind mit dem Geständnis verbunden und mit welchen Tipps für Männer und Frauen gelingt es dir dennoch, deine Zuneigung kundzutun? Wir verraten es dir.

Inhaltsverzeichnis:

Liebe gestehen: 3 Gründe, warum es so schwerfällt

Wie gestehen wir jemandem unsere Liebe? Hierbei handelt es sich schließlich nicht einfach nur um einen belanglosen Satz. Es ist eine Offenbarung. Bei einem Liebesgeständnis lässt du deinen Gegenüber in dein Innerstes blicken, direkt ins Herz. So dramatisch fühlt es sich jedenfalls für denjenigen an, der Angst davor hat. Es ist die Angst, sich verwundbar zu zeigen und dadurch verletzt werden zu können.

1. Angst vor Ablehnung

Jeder Mensch will geliebt werden, und zwar so, wie er ist. Erwidert jemand unsere Liebe nicht, zweifeln wir an unserer Liebenswürdigkeit, unser Selbstwertgefühl leidet. Je geringer das Selbstwertgefühl ist, desto größeren Schaden nehmen wir durch die Ablehnung. Schüchterne Menschen sind besonders unsicher, wenn es darum geht, ihre Verliebtheit zu gestehen. Sie sollten zuerst an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Wer sich selbst so akzeptiert wie er ist, verfügt über emotionale Stabilität und verkraftet auch eine Ablehnung besser.

Tipp: Die eigene Liebe zu gestehen, ist natürlich immer mit Risiken verbunden. Wer sich vorher auf das Gedankenspiel einlässt, abgelehnt zu werden, wappnet sich innerlich gegen den Angriff und wird nicht von seinen Emotionen überrollt. Hilfreich ist, sich für den Fall der Fälle einen Satz zurechtzulegen, um die unangenehme Situation möglichst schnell beenden zu können, ohne die Fassung vollständig zu verlieren.

2. Liebe gestehen – ja oder nein? Angst vor der Realität

Viele Verliebte steigern sich in ihre Gefühle hinein und erträumen sich die einzig wahre Liebe mit dem idealen Partner. Wenn sie dann ihre Verliebtheit gestehen wollen, spüren sie häufig instinktiv, dass ihre Wünsche der Wirklichkeit nicht standhalten könnten.

Tipp: Befürchtest du, dein Geständnis mit unrealistischen Erwartungen zu verbinden, gib der Kennenlernphase ausreichend Zeit, damit Liebe entstehen kann.

3. Angst vor einer zerstörten Freundschaft

Wenn anfangs eine gute Freundschaft besteht und sich für einen von beiden Liebe entwickelt, riskiert er nicht nur einen Korb zu bekommen, sondern sogar die platonische Beziehung. Übrigens: Laut unserer ElitePartner-Studie waren 25 Prozent der Deutschen schon einmal in einen guten Freund oder eine gute Freundin unglücklich verliebt. Will nur einer von beiden eine feste Beziehung, geht meist auch die Freundschaft zwischen Mann und Frau irreparabel in die Brüche, meint auch unsere Psychologin Lisa Fischbach. „Breiten sich Liebesgefühle aus und verweben sich in die Freundschaft, lässt sich nachträglich nicht mehr auf Neustart drücken und so tun, als wäre nichts passiert.“

Tipp: Warte in einem solchen Fall damit, deine Liebe zu gestehen, bis du dir sicher sein kannst, dass der andere dir nonverbal Zuneigung zeigt. Durch scheinbar zufällige Berührungen kannst du die Klärung beschleunigen. Entweder ihr fühlt euch beide zueinander hingezogen oder der andere geht auf Abstand. Dann musst du mit deinen Gefühlen alleine fertig werden, aber du weißt, woran du bist.

Die eigene Verliebtheit gestehen – und dann? Diese Chancen und Risiken bestehen

Du bist dir deiner Gefühle absolut sicher und willst deinem Gegenüber endlich deine Liebe gestehen? Dann solltest du dabei vor allem behutsam vorgehen und nicht mit einem voreiligen Liebesspruch mit der Tür ins Haus fallen. Mache dir vorab folgende Chancen und Risiken bewusst:

Chancen beim Liebe gestehen:

Hinter einem Liebesgeständnis steckt nicht nur jede Menge Gefühl – schließlich bringst du damit dein Innerstes zum Ausdruck – sondern auch jede Menge Hoffnung. Befindest du dich in einer Beziehung und empfindet dein Partner ebenso, wird euch das als Paar noch enger zusammenschweißen. Eure Beziehung hat damit das nächste Level erreicht und ihr habt die Kennenlernphase erfolgreich überstanden. Und wie verhält es sich, wenn du einem guten Freund deine Liebe gestehst? Ganz klar: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Geht es ihm ebenso wie dir, habt ihr die besten Chancen für eine stabile, langfristige Beziehung. Schließlich kennen beide Seiten bereits die positiven und negativen Eigenschaften des anderen.

Risiken beim Liebesgeständnis:

Befindet ihr euch in der Kennenlernphase oder seid erst seit Kurzem liiert, kann dieser Schritt im schlimmsten Fall dazu führen, dass dein Gegenüber sich mit der Situation überfordert fühlt und die Flucht ergreift. Ähnlich verhält es sich, wenn du einem Mann deine Gefühle gestehst: Empfindet er lediglich freundschaftliche Gefühle für dich, könnte das eure weitere Freundschaft belasten. Kommt eine Beziehung zustande und scheitert, ist wahrscheinlich auch die Freundschaft beendet. Dass du in einer freundschaftlichen Beziehung die große Liebe findest, ist durchaus nicht selten und eine gute Basis für eine stabile Partnerschaft. So hat eine Studie der Vancouver School of Economics ergeben, dass Ehen, die aus Freundschaften heraus entstehen, besonders glücklich sind. Das Risiko einzugehen, einem Freund die Liebe zu gestehen, kann sich also durchaus auszahlen.

Einem Mann seine Gefühle gestehen – Tipps für Frauen

Hast du dich in einen sehr unsicheren Mann verliebt, sollten du als Frau den ersten Schritt wagen, um die Liebe zu gestehen. Damit zeigst du ihm, dass du seine Sorgen und Nöte verstehst und ihm entgegenkommst. Sehr selbstbewusste Männer kann es hingegen kränken, wenn ihm die Frau zuvorkommt. Gebe ihm geschickt die Chance, dir als Erster eine Liebeserklärung zu machen. Um einem Mann seine Liebe kund zu tun, bedarf es nicht unbedingt aufwändiger Locations oder Gesten. Gestehe deine Liebe beispielsweise, indem du ihm kleine Wünsche erfüllst: Hat er von einer seltenen Platte seiner Lieblingsband berichtet, die er unbedingt haben muss, kannst ihn beim nächsten Treffen damit überraschen und ihm die magischen drei Worte ins Ohr flüstern. Oder verwöhne ihn mit einem gemeinsamen Abendessen, nicht umsonst heißt es, Liebe geht durch den Magen.

Wie du einer Frau deine Liebe gestehst – Tipps für Männer

Bevor du mit der Tür ins Haus fällst, überlege dir, welchem Typ Frau du dein Geständnis machst. Ist sie jung und unerfahren, gestehe deine Liebe mit einem Geschenk in Herzform. Geht sie darauf geschmeichelt ein, sage ihr die berühmten drei Worte, gern auch leise ins Ohr. Ein echter Klassiker unter den Liebesbeweisen, aber nach wie vor beliebt, ist der Liebesbrief. Mit einem handgeschriebenen Brief bringst du nicht nur deine Gefühle zum Ausdruck, sondern zeigst ihr auch, wie wichtig sie dir ist. Schließlich kostet das Verfassen eines Briefes Zeit. Du bist kein Freund vieler Worte und magst es kurz und knapp, dann kannst du deinem Partner auch kurze Liebesbotschaften hinterlassen. Eine an den Badezimmerspiegel geklebte Haftnotiz oder kleine Liebesbotschaften, die du ihr in die Handtasche schmuggelst, können originelle Varianten sein, einer Frau die Liebe zu gestehen.

Fazit: Verliebtheit hinterfragen, große Liebe gestehen

Überlege dir gut, in welcher Form wann du einer Frau oder einem Mann deine Gefühle gestehst. Handelt es sich womöglich nur um eine Schwärmerei, warte mit dem Geständnis lieber ab. Bist du dir sicher, dass es sich bei deinen Gefühlen um wahre Liebe handelt, solltest du dir Gewissheit über die Gefühle der anderen Person verschaffen. Stell dich vor deinem Liebesgeständnis auf eine mögliche Absage ein. Das Leben geht danach weiter, nur anders. Mit der Aussicht, das große Glück gefunden zu haben, solltest du das Risiko dennoch eingehen. Nichts ist schlimmer, als die nächsten Jahre im Ungewissen einer verpassten Gelegenheit nachzutrauern.