Sex beim ersten Date: 6 Gründe, die dafür & dagegen sprechen

von Julia Rieske , 21. February 2019

Sex beim ersten Date – ja oder nein? Wenn es um diese Frage geht, scheint es nur zwei Lager zu geben: Die einen lehnen es kategorisch ab, die anderen sind nicht abgeneigt. Wir liefern dir jeweils drei Gründe, die für und gegen Zärtlichkeiten beim persönlichen Aufeinandertreffen sprechen.

Inhaltsverzeichnis:

Beim ersten Date gleich ins Bett? So denken Männer und Frauen

Unsere ElitePartner-Studie zeigt vor allem: Sex beim ersten Date ist noch immer nicht gesellschaftlich anerkannt – und eine Generationenfrage. Nicht einmal ein Drittel aller Befragten hatten beim ersten Treffen Geschlechtsverkehr. Im Schnitt 27 Prozent. Die Männer liegen mit 30 Prozent vor den Frauen, von denen 25 Prozent beim ersten Date mit ihrem Gegenüber ins Bett gingen. Interessant ist, dass es innerhalb der Altersgruppen erhebliche Diskrepanzen gibt. Vor allem junge Männer unter 30 Jahren sind bereit, schon beim ersten Date miteinander zu schlafen. 40 Prozent von ihnen haben diese Erfahrung bereits gemacht. Bei Frauen sind es die 30- bis 39-Jährigen, die dem mit 39 Prozent offener gegenüberstehen1.

Warum du Sex beim ersten Date haben solltest

1. Es fühlt sich richtig an

Der einfachste Grund: Es besteht eine sexuelle Anziehung. Wenn zwei Menschen sich treffen, geht es vor allem darum, wie sie sich miteinander fühlen. Finden erste Berührungen statt, tauschst du Zärtlichkeiten aus? Dann darfst du dich auch diesem Gefühl hingeben und Männer bzw. Frauen verführen. Vorausgesetzt, beide wollen es.

Tipp: Überinterpretiere diese erste gemeinsame Nacht nicht. Sie ist nur ein Auftakt. Daraus kann sich eine Beziehung ergeben – muss es aber nicht.

2. Intim beim ersten Date: Sex ist wichtig für eine Beziehung

Auf der anderen Seite ist Intimität ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung. Oft daten sich potenzielle Paare über Wochen und Monate hinweg, ohne dass etwas passiert. Ist es dann soweit und die gemeinsame Nacht entspricht nicht ihren Vorstellungen, ist die Enttäuschung groß. Deswegen: Ergreife lieber früh die Initiative. Beim ersten Date gleich ins Bett zu gehen, ist auch ein Test der körperlichen Kompatibilität.

Tipp: Nur weil du beim ersten Date Sex hattest, heißt das nicht, dass du „leicht zu haben bist”. Sieh es eher als einen Vorgeschmack die Frau oder den Mann zu verführen. War die erotische Nacht gut, wird dein Partner mehr wollen.

3. Du suchst zurzeit nichts Festes

Oder hast du gerade keine Zeit für eine intensive Partnerschaft und genießt dein Leben als Single mit unverbindlichen Treffen? In diesem Fall ist Sex beim ersten Date natürlich auch eine Option, um deine Lust auszuleben.

Tipp: Stelle vorher klar, dass du keine Beziehung willst. Sonst könnte deine Verabredung enttäuscht oder verletzt sein.

Warum du Sex beim ersten Date vermeiden solltest

1. Gesellschaftlich geprägte Vorurteile

Wie schon zu Beginn erwähnt: Vorurteile halten sich hartnäckig. Wir können noch so fortschrittlich und aufgeklärt sein, die Klischees sind fest in unseren Köpfen verankert. Bist du um deinen Ruf besorgt, warte lieber damit miteinander zu schlafen.

Tipp: Wenn du die Klischeefalle vermeiden willst und dich fragst, wie du sie oder ihn beim ersten Date ins Bett bekommen könntest, sprich das Thema direkt an. So lassen sich viele Missverständnisse vermeiden.

2. Sex beim ersten Date vernebelt uns die Sinne

Eine frühe erste gemeinsame Nacht kann aber auch dein Gefühlsleben so durcheinander bringen, dass du nicht mehr klar denken kannst. Landest du mit der oder dem Angebeteten sofort zwischen den Laken, spielen die Hormone verrückt. Wenn du mit jemandem schläfst, schafft das Verbundenheit. Das kann schnell vorgaukeln, dass du dich auf den ersten Blick verliebt hast, obwohl du dich noch gar nicht in einem verbindlichen Stadium befindest.

Tipp: Versuche dem Drang, direkt Sex beim ersten Date zu haben, zu widerstehen. Nimm dir die Zeit, euch näher kennenzulernen, um dir sicher zu sein, dass du mehr willst als nur eine flüchtige Affäre.

3. Tipps fürs erste Date: Koste die Spannung aus

Genieße die erste Phase des Kennenlernens. Sie ist eine spannende Stufe hin zu einer glücklichen Beziehung. Zufälliger Körperkontakt, ein Kuss beim ersten Date, das Prickeln, das alles steigert die Erwartung, wann es zu mehr kommt. Landest du beim ersten Kennenlernen direkt im Bett, verpasst du diese aufregende Zeit.

Tipp: Koste die Nähe zu deinem Gegenüber aus. Genieße die kleinen Augenblicke, die romantische Stimmung, die dabei entsteht. Lass dir Zeit. Kommt es dann zum ersten Mal, wird diese Erfahrung noch intensiver sein.

Fazit: Intim beim ersten Date – es gibt kein Richtig oder Falsch

Egal, ob du bei der ersten persönlichen Begegnung direkt nahe kommen willst oder nicht: Es kommt darauf an, was du willst. Eine pauschale Date-Regel gibt es nicht. Sex verhindert weder ein weiteres Kennenlernen, noch ist er eine Garantie dafür, dass ihr euch noch einmal seht. Beides ist möglich. Du kannst anhand einiger Argumente für dich entscheiden, was du in diesem Moment willst. Damit dir das leichter fällt, haben wir hier noch einmal die wichtigsten Punkte für dich aufgelistet:

Pro

  • Es besteht eine körperliche Anziehung, der ihr euch beide hingeben wollt.
  • Nur wenn der gemeinsame Sex stimmt, funktioniert auch eine Beziehung – warum also warten?
  • Du genießt deine Freiheit und willst dich sowieso nicht binden. Wenn dein Gegenüber auch so denkt, spricht nichts dagegen.

Contra

  • Die Klischees existieren, kaum jemand kann sich davon frei machen. Dessen solltest du dir bewusst sein.
  • Die Gefühle nach dem ersten Date im Bett zu landen könnten als Verliebtheit missverstanden werden.
  • Das Warten auf die ersten Intimitäten ist fast genauso spannend, wie der Akt selbst. Wer zu schnell miteinander schläft, beraubt sich dieser Erfahrung.