Frau sitzt nachdenklich im Bett und versucht Einsamkeit zu überwinden

Einsamkeit überwinden: Wie Sie Ihr positives Lebensgefühl zurückerlangen

von Luisa Münch , 16. Dezember 2019

Einsamkeit ist ein schmerzhaftes Gefühl und kann einen großen Leidensdruck verursachen. Obwohl wir in einer Zeit leben, in der wir ständig erreichbar sind und über soziale Medien häufig mit anderen in Kontakt stehen, fühlt sich laut einer aktuellen Studie der Ruhr-Universität Bochum rund jeder Sechste häufig oder dauerhaft einsam. Erfahren Sie in unseren Tipps, wie es Ihnen gelingt, Ihre Einsamkeit nachhaltig zu überwinden.

Inhaltsverzeichnis:

3 Phasen der Einsamkeit

Das Gefühl von Einsamkeit ist heutzutage weit verbreitet und wird beispielsweise dadurch begünstigt, dass viele Menschen alleine leben und so trotz der digitalen Vernetzung seltener echten Kontakt zu ihren Mitmenschen haben. Bevor Sie die Einsamkeit überwinden, sollten Sie die Entstehung verstehen:

„Der Mensch ist ein soziales Wesen, der durch Resonanz anderer Menschen Bestätigung zu seiner Person erfährt. Fühlt er sich nicht gesehen, wirkt sich das negativ auf das Selbstbild aus. Besonders in Umbruchsphasen im Leben wie mit Ende 20 und Mitte 50 entstehen schneller Selbstzweifel und Gefühle der Einsamkeit.“

Diplom-Psychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach

Die Einsamkeit lässt sich in drei Phasen unterteilen:

  • Phase 1: Sie spüren ein Gefühl vorrübergehender Einsamkeit aufgrund äußerer Umstände, wie etwa einem Umzug in eine neue Stadt.
  • Phase 2: Die andauernde Einsamkeit begleitet Sie schon einige Wochen und beeinträchtigt mehr und mehr Ihr Selbstwertgefühl, sodass Sie sich langsam zurückziehen. Der soziale Kontakt zu anderen wird für Sie zur Herausforderung.
  • Phase 3: Isolieren Sie sich selbst monate- oder gar jahrelang von Ihren Mitmenschen, kann die Einsamkeit chronisch werden. Soziale Fähigkeiten nehmen ab und nicht selten führt die Einsamkeit zu Depressionen und Verzweiflung.

Innere und äußere Faktoren, die es begünstigen Einsamkeit zu überwinden

Verschiedenste Ursachen können begünstigen, dass Menschen sich einsam fühlen. Betroffenen fällt es häufig sehr schwer, offen über ihre Situation zu sprechen und ihren Mitmenschen mitzuteilen, dass Sie die Einsamkeit überwinden wollen. Denn auch, wenn das Alleinsein als persönliche Last wahrgenommen wird, erfüllt sie gleichzeitig eine Art Schutzfunktion. So bildet sie eine Barriere zwischen dem Einsamen und seinem sozialen Umfeld. Ursachen sind etwa äußere Faktoren, die durch gewisse Lebensumstände hervorgerufen werden. Aber auch innere Faktoren, also persönliche Einstellungen, können das Einsamkeitsgefühl verstärken:

  • Verlagerung Ihres Lebensmittelpunkts
    Ein Umzug in eine neue Stadt, beispielsweise durch einen Jobwechsel, ist eine tolle Chance, aber auch eine große Herausforderung. Gerade, wenn Sie alleine umziehen, müssen Sie an Ihrem neuen Wohnort von Grund auf Kontakte knüpfen und ein soziales Umfeld aufbauen. Das kann dazu führen, dass Sie sich anfangs einsam und allein fühlen.
  • Trennung von Ihrem Partner
    Das Gefühl der Einsamkeit nach einer Trennung belastet viele Menschen, denn plötzlich bricht der feste Bezugspunkt im Leben weg. Sie wollen diese Einsamkeit schnellstmöglich überwinden. Viele Singles schotten sich nach einem frischen Beziehungsende von ihrem Umfeld ab, so dass das Gefühl zusätzlich verstärkt wird.
  • Geringes Selbstwertgefühl
    Eine lange Zeit als Single, aber auch negative Reaktionen von Mitmenschen können Selbstzweifel hervorrufen und zu einem verringerten Selbstwertgefühl führen. Menschen, die unter diesem leiden, isolieren Sie sich häufig von anderen.

Test: Die Einsamkeitsfalle – Sind Sie gefährdet?

Wer allein ist, muss nicht automatisch auch einsam sein. Doch besonders derjenige, der sich sehnlichst einen Partner wünscht, läuft Gefahr, in die Einsamkeitsfalle zu tappen. Schluss damit, denn: Nur wer mit sich selbst zufrieden ist, findet auch einen Partner. Machen Sie den Test, ob Sie gefährdet sind.

  1. [1/10] Einige Kollegen gehen nach der Arbeit noch gemeinsam etwas trinken. Gehen Sie mit?

  2. [2/10] Können Sie spontan sagen, wen Sie anrufen würden, wenn Ihnen am Sonntagnachmittag die Decke auf den Kopf fällt?

  3. [3/10] Sie kommen von der Arbeit nach Hause und finden eine Schachtel Ihrer Lieblingsschokolade vor Ihrer Tür. Ihr erster Gedanke:

  4. [4/10] Tatsächlich. Es ist von Ihrer besten Freundin. Was könnte der Grund sein?

  5. [5/10] Draußen herrscht Schneechaos und Sie können das Haus das ganze Wochenende über nicht verlassen. Wie finden Sie das?

  6. [6/10] Auf einer Party flirtet ein Unbekannter mit Ihnen. Er schmeichelt Ihnen, dass Sie sehr charmant, attraktiv und geistvoll seien. Was denken Sie?

  7. [7/10] Sie brauchen eine neue Waschmaschine. Wovor graut Ihnen am meisten?

  8. [8/10] Auf einer Feier kennen Sie niemanden. Was tun Sie?

  9. [9/10] Welche Aussage trifft am ehesten auf Sie zu?

  10. [10/10] Sie sehen ein küssendes Pärchen. Wie finden Sie das?

Wie überwinde ich Einsamkeit? Diese 9 Schritte helfen Ihnen weiter!

Auch wenn Sie gerade in einer Phase stecken, in der Sie sich einsam vorkommen, bedeutet das nicht, dass sie diese Ihr Leben lang begleiten muss. Folgende Tipps gegen Einsamkeit zeigen Ihnen, was Sie bei Einsamkeit tun können und unterstützen Sie dabei, sich auch alleine wieder gut zu fühlen:

1. Gestalten Sie aktiv Ihre Freizeit

Ein Hobby, eine ehrenamtliche Tätigkeit oder der regelmäßige Besuch im Spa – finden Sie heraus, was Ihnen guttut und integrieren Sie diese Beschäftigungen regelmäßig in Ihren Alltag. Wenn Sie Ihre Freizeit aktiv nutzen und sich selbst eine Freude machen, kommen Sie viel seltener dazu, einsam zu sein.

2. Akzeptieren Sie sich so, wie Sie sind

Unser Selbstwertgefühl spielt eine entscheidende Rolle bei unserer Zufriedenheit. Versuchen Sie also, im Kontakt mit anderen authentisch zu bleiben und sich nicht zu verstellen. Sie werden merken, dass Ihr Umfeld keineswegs negativ darauf reagiert und Sie lernen so, sich mehr und mehr zu akzeptieren.

3. Behalten Sie sich ein Stück Unabhängigkeit bei

In einer Partnerschaft sollten Sie darauf achten, sich nicht zu sehr von der anderen Person abhängig zu machen. Wenn Ihnen dies gelingt, können Sie eine mögliche Trennung besser verarbeiten und das Gefühl des Verlorenseins tritt weniger intensiv auf.

4. Verbringen Sie Zeit mit Menschen, die Sie glücklich machen

Ob die eigene Familie, eine gute Freundin oder ein Kollege aus dem Büro – es gibt sicher einige Menschen, deren Nähe Ihnen guttut. Überlegen Sie, wer diese Menschen sind und treffen Sie sie häufiger. Gemeinsam mit anderen ist es viel einfacher, die Einsamkeit zu überwinden.

5. Knüpfen Sie neue soziale Kontakte

Sollten Sie nur einen kleinen Freundeskreis haben, ist es wertvoll, neue Menschen kennenzulernen. Das kann am Anfang sehr aufregend sein, Sie werden sich mit etwas Übung aber immer sicherer dabei fühlen. Für den Start kann es helfen, bei einem Hobby oder in Vereinen Gleichgesinnte kennenzulernen.

6. Kümmern Sie sich um andere

Nicht umsonst heißt es, der Hund sei der beste Freund des Menschen. Wenn es Ihnen äußerst schwerfällt, auf andere Menschen zuzugehen, kann der Kontakt zu einem Tier ebenfalls helfen, ihre Einsamkeit zu überwinden. Es muss gar nicht unbedingt ein eigenes Haustier sein – viele Tierheime bieten beispielsweise an, regelmäßig Hunde auszuführen oder andere Tiere zu pflegen.

7. Erfüllen Sie sich einen Traum, um Einsamkeit zu überwinden

Sie wollten schon immer ein fremdes Land bereisen? Sie träumen davon, einmal bei einem Marathon mitzulaufen? Auch, wenn Ihr Wunsch sich gerade weit entfernt anfühlt – es sind genau solche Träume, die uns antreiben. Halten Sie sich Ihren Traum vor Augen und machen Sie es sich zur Aufgabe, ihm mit kleinen Schritten näher zu kommen.

8. Probieren Sie eine Partnervermittlung aus

Beim Wunsch nach einer Beziehung kann die Online-Partnersuche helfen, genau den Partner zu finden, der Sie ergänzt. Entscheiden Sie sich für eine seriöse Partnervermittlung wie ElitePartner – so können Sie sicher sein, dass Ihr Gegenüber ebenfalls an einer festen Partnerschaft interessiert ist

9. Lernen Sie, die Zeit allein zu genießen

Bisher hat es Ihnen Angst gemacht, abends in die leere Wohnung zu kommen? Überwinden Sie Ihre Einsamkeit und machen Sie ein Ritual daraus. Lernen Sie so, die Zeit allein positiv wahrzunehmen. Kochen Sie sich zum Beispiel Ihr Lieblingsgericht oder legen Sie gute Musik auf und nehmen sich ganz bewusst eine Stunde Zeit für sich.

Fazit: Einsamkeit ist schmerzhaft, aber mit den richtigen Tipps können Sie sie überwinden

Das Single-Dasein, der Verlust vor Zurückweisung oder der Neustart nach einer Trennung – es gibt viele Ursachen dafür, warum Menschen Einsamkeit verspüren. Damit sich dieses Gefühl nicht chronisch wird und ernste psychische Krankheiten nach sich zieht, sollten Sie versuchen, Ihre Einsamkeit zu überwinden:

  • Suchen Sie sich ein neues Hobby
  • Probieren Sie eine Online-Partnervermittlung aus
  • Nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich selbst
  • Knüpfen Sie neue soziale Kontakte

Mit diesen Schritten werden Sie schnell herausfinden, was Sie bei Einsamkeit tun können und wie es Ihnen gelingt, Ihre Zeit allein wieder zu genießen.