Mann geht fremd: Visualisiert durch die Nahaufnahme eines Hemdkragens mit Kussabdruck von Frauenlippenstift

Wenn ein Mann fremdgeht: Ursachen und Tipps schaffen Klarheit für Frauen

von Julia Rieske , 15. February 2018

„Der Mensch ist nicht für die Monogamie gemacht“. Dieser Ansicht sind laut einer YouGov-Studie 41 Prozent der deutschen Männer, wenn es darum geht, die Partnerschaft auf ihre sexuelle Standhaftigkeit zu überprüfen. Gehört Ihr Partner auch dazu? Geht Ihr Mann fremd? Wir kennen die Gründe und geben Tipps, wie Sie Seitensprünge gar nicht erst entstehen lassen.

Ihr Mann geht fremd? Ein Viertel der deutschen Männer tun dasselbe

Einer Umfrage von Statista zufolge haben 28 Prozent der Männer ihre Partnerin schon einmal betrogen. Damit liegen sie mit neun Prozent vor den weiblichen Befragten. Bei elf Prozent der Männer handelte es sich um einen einmaligen Fehltritt. Zehn Prozent gaben an, zwei- bis viermal ihre Partnerin hintergangen zu haben. Und in drei Prozent der Partnerschaften hat der Mann sogar schon öfter als zehnmal seine Frau betrogen.

Wird mein Mann fremdgehen? Die Zahlen verraten eine Tendenz. In einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact würden 38 Prozent der liierten Männer einen zukünftigen Vertrauensbruch der Beziehung nicht ausschließen. 59 Prozent der Männer, die fremdgehen, outeten sich sogar als Wiederholungstäter, die es auch in Zukunft mit der Treue nicht so genau nehmen wollen.

56 Prozent würden Untreue nicht verzeihen

Im Umgang mit fremdgehenden Männern zeigen Frauen wenig Toleranz. Laut unserer ElitePartner-Studie würden 56 Prozent der Befragten einen Betrug nicht verzeihen, bei einer längeren Affäre wäre für 83 Prozent der Frauen die Trennung unausweichlich. Unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach sagt dazu: „Das Schmerzliche, dass der Mann fremdflirtet ist zum einen das Aufkündigen der körperlichen Exklusivität. Noch schwerwiegender ist der Vertrauensmissbrauch. Das Gefühl, sich beim Partner aufgehoben zu fühlen, ihm glauben und blind vertrauen zu können, ist ein entscheidendes Fundament in Liebesbeziehungen. Wird dieses durch Unehrlichkeit und Lügen des Partners erschüttert, läuft meist alles darauf hinaus, dass eine Beziehung am Ende ist.“

Warum gehen Männer fremd? Die Gründe dafür können vielfältig sein

Laut unserer ElitePartner-Studie gehört gegenseitige Treue für Männer und Frauen in einer Beziehung gleichermaßen zu den wichtigsten Bedürfnissen innerhalb einer Partnerschaft. „Kein Seitensprung geschieht zufällig, es gibt dazu immer eine Vorgeschichte innerhalb der Beziehung“, erklärt unsere Diplom-Psychologin Lisa Fischbach. Fremdgehen ist also ein Prozess, der auf mehreren Ebenen abläuft. Der Verlust sexueller Intensität ist einer der Hauptgründe. Das zeigen auch die Ergebnisse unserer ElitePartner-Studie: So würde jeden fünften Mann eine dauerhafte Sexflaute dazu verleiten, fremdzugehen. Ausgelöst durch den Alltag kann die intensive Anziehungskraft zwischen beiden Partnern im Laufe der Zeit verschwinden. Dabei ticken Frauen und Männer durchaus unterschiedlich: „Die Motive dafür unterscheiden sich bei Männern und Frauen“, weiß Diplom-Psychologin Lisa Fischbach.

„Männer suchen eher sexuelle Abwechslung, weil das Intimleben in der Beziehung eingeschlafen ist und zu kurz kommt. Frauen geht es bei einer Affäre mehr um eine Gefühlsbindung. Die meisten untreuen Frauen wollen damit fehlende Anerkennung und Aufmerksamkeit von ihrem Partner kompensieren.“

Auch Routine sorgt für das Potenzial beim Mann. Zwar können viele Paare Langeweile im Bett akzeptieren, aber die steigende Unzufriedenheit kann dazu führen, dass ein Mann fremdgeht. Eine länger andauernde Sexflaute wäre unserer Umfrage zufolge für 28 Prozent der Männer sogar ein Trennungsgrund. Doch auch emotionale Faktoren spielen eine große Rolle. Fehlender Respekt, zu wenig Anerkennung, viel Streit – wenn Männer sich ungeliebt fühlen und sich fragen „Liebt sie mich?“, steigt die Bereitschaft für einen Treuebruch.

Mann geht fremd: 68 Prozent der Männer bereuen es

Laut Eheberater M. Gary Neumann ist das männliche Geschlecht viel leichter in der Lage, Schuldgefühle erst einmal zu verdrängen, die Männer vom Fremdgehen abhalten könnten. Dennoch besagt die Statistik, 68 Prozent der untreuen Männer hätten sich einen Seitensprung nicht vorstellen können und würden diesen gerne wieder ungeschehen machen. Neumann weist darauf hin, dass Männer zunächst keine Gefühle zulassen, sie also „erst einmal auf Eis legen und dann später über sie nachdenken und mit ihnen umgehen.“ Eine Fähigkeit, die es dem Mann doch leichter macht, als der Frau nicht treu zu sein.

Eine gute Partnerschaft ist der Schlüssel, damit ein Mann nicht fremdgeht

Interessant ist, dass bei 48 Prozent der Befragten nicht schlechter Sex, sondern emotionale Unzufriedenheit der Auslöser zum Betrug des Partners ist. Auch Eheberater M. Gary Neumann hält es für einen weit verbreiteten Irrglauben, dass Männer nur Sex zum Glücklichsein brauchen: „Auch Männer werden von Gefühlen geleitet. Sie wollen, dass Frauen Ihnen zeigen, dass sie geschätzt werden.“ Doch wie kann man darüber hinaus vorbeugen, damit ein Mann gar nicht erst fremdgeht? Wir haben fünf Tipps zusammengestellt.

  1. Kommunikation
    Sprich offen darüber, was dir auf dem Herzen liegt, wenn du befürchtest, dass dein Mann fremdgeht. Nimm dir bewusst Zeit für regelmäßige Gespräche, in denen du deinem Partner erzählst, wie du dich fühlst und was du dir wünscht. Rede über deine sexuellen Bedürfnisse und über deine Gefühle. Lass dabei aber auch deinen Partner zu Wort kommen.
  2. Sei aufmerksam
    Schenkt einander innerhalb der Partnerschaft mehr Aufmerksamkeit. Hör ihm zu, wenn er von seinem Job oder seinen Interessen erzählt. Lies das Buch, das er zuletzt so inspirierend fand, oder geh mit ihm in einen Kinofilm, den er sehen will. Bewahre dabei jedoch immer seine Selbständigkeit. Wenn du deinen Partner emotional unter Druck setzt, kann ihn das nur noch mehr von dir forttreiben und dazu führen, dass dein Mann fremdgeht.
  3. Gewähre Freiräume
    Lass deinem Mann den nötigen Freiraum für seine Hobbys, Sport und Freunde, ohne sofort den Verdacht zu äußern, er wolle dir aus dem Weg gehen, oder dass er dich womöglich hintergeht. Männer, die sich eingeengt fühlen, sind deutlich anfälliger für einen Seitensprung.
  4. Such nach Gemeinsamkeiten, damit dein Mann nicht fremdgeht
    Schaffe gemeinsame Erlebnisse jenseits des Alltags, die euch beiden Freude bereiten. Das kann eine Reise sein, ein Hobby oder eine Freizeitunternehmung. Gemeinsame Aktivitäten verringern das Risiko der Frage „Warum gehen Männer fremd?“ und schaffen besondere Momente der Zweisamkeit.
  5. Nähe, Zärtlichkeiten und Sex
    Pflegt auch den körperlichen Part eurer Beziehung aktiv. Kuschelt, küsst euch, haltet Händchen, umarme ihn. Innerhalb einer Beziehung ist es wichtig, auch physische Nähe zu spüren. Nehmt euch regelmäßig Zeit für Sexualität, denn Sex stellt mehr dar als die Befriedigung körperlicher Bedürfnisse. Sex schafft Intimität und stärkt die Bindung – und damit auch die Liebe zueinander.

Fazit: Das kannst du tun, wenn dein Mann fremdgeht

Neben einer langanhaltenden Sexflaute oder aufkommender Beziehungsroutine, gehören vor allem emotionale Faktoren wie fehlende Aufmerksamkeit und Anerkennung durch die Partnerin zu den häufigsten Ursachen dafür, dass er eine andere hat. Die Gründe, warum Männer fremdgehen, können ganz unterschiedlich sein. Sich auf einer festen Partnerschaft oder Ehe auszuruhen, ist also der falsche Weg. Zeig ihm, dass du ihn liebst und brauchst. Männer suchen weniger aus sexueller Frustration das Abenteuer in fremden Betten, als aus dem Gefühl heraus, von der eigenen Partnerin nicht begehrt und geschätzt zu werden. Hast du Angst, dass dein Mann fremdgeht? Dann sprich mit ihm darüber. Halte dich jedoch mit Anschuldigungen und Vorwürfen zurück, such das Gespräch in ruhiger Atmosphäre. Vielleicht stellen sich die Bedenken am Ende als völlig unbegründet heraus.