Frau und Mann in einem Gespräch um die Beziehung zu retten

Beziehung retten: So gibst du der Liebe noch eine Chance

von Maren Jannen , 22. February 2019

Es gibt viele Gründe, warum es in einer Beziehung zu schlechter Stimmung kommen kann. Manche sind banal und kurzweilig, andere sind grundsätzlicher Natur und kehren immer wieder. Das Unverständnis für den Partner wächst, die Routine des Alltags nervt und plötzlich steht die Frage im Raum: Ist die Beziehung noch zu retten? Lies hier, wann und warum Partnerschaften in eine Schieflage geraten können und was du tun kannst, um der Liebe noch eine Chance zu geben.

Inhaltsverzeichnis:

Diese Tipps helfen die Beziehung zu retten

Steckt deine Partnerschaft nicht nur in gelegentlichem Beziehungsstress, sondern du stehst vor der Entscheidung, ob du die Beziehung retten oder beenden sollst, dann ergründe zunächst deine Gefühle und mache den Partnertest: Liebst du deinen Partner noch? Falls du diese Frage mit einem „Ja“ beantworten kannst, ist die wichtigste Voraussetzung bereits erfüllt. Doch wie kann man eine kaputte Beziehung retten? Folgende Rituale und Verhaltensweisen können dir dabei helfen, wieder mehr Nähe zwischen dir und deinem Partner zu schaffen:

  1. Geht respektvoll miteinander um: Auch wenn ihr euch schon viele Jahre kennt und sich eine Routine in den Umgang miteinander eingeschlichen hat – nehmt die Gegenwart des Partners nicht als Selbstverständlichkeit. Dazu gehören auch bestimmte Umgangsformen, wie eine bewusste Begrüßung und Verabschiedung. Mit einer Begrüßung wie zum Beispiel „Schön, dass Du jetzt da bist“ fühlt sich derjenige, der nach Hause kommt, sowohl wahrgenommen als auch willkommen.
  2. Bleibe auch tagsüber in Kontakt, wenn du die Beziehung retten willst: Mit kurzen Telefonaten, kleinen Nachrichten oder E-Mails zeigst du, dass du aneinander denkst. Oftmals reicht schon ein simpler Austausch darüber, wie der Tag des anderen bisher verlaufen ist, und schon stellt sich das innige Gefühl der Verbundenheit ein. Du nimmst am Leben des anderen teil und zeigst damit, dass du dich für den Partner interessierst.
  3. Tauscht Zärtlichkeiten im Alltag aus: Kleine Berührungen, Küsse, Umarmungen oder ein intensiver Blick wirken oft Wunder und stellen eine körperliche Intimität her, die für jede Beziehung gut und wichtig ist. Nimm zum Beispiel deinen Partner mal wieder bewusst in den Arm oder halte die Hand des anderen beim nächsten Spaziergang.
  4. Sprecht offen über eure Gefühle: Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, und Wünsche. Auch wenn ihr euch schon lange kennt, ist es wichtig, dem anderen immer wieder mitzuteilen, was man sich in welcher Lebensphase von der Beziehung wünscht – schließlich ändern sich Bedürfnisse. Sprich daher mit deinem Partner offen über deine Gefühle und Vorlieben und frage nach seinen: Nur durch einen ehrlichen Austausch seid ihr beide in der Lage, dem anderen zu geben, was er sich wünscht – eine Voraussetzung dafür, die Beziehung zu retten.
  5. Finde die Gründe für die Probleme: Ist es der Mangel an gemeinsamer Zeit, die für schlechte Stimmung zwischen euch sorgen? Ist es fehlende körperliche Anziehung? Sind es unbefriedigte Bedürfnisse? Je genauer du für dich die Gründe für die Beziehungsprobleme benennen, desto gezielter kannst du diese angehen, um die Beziehung nach einem Streit zu retten.
  6. Zeige dich kompromissbereit: Niemand ist perfekt. Wenn eure unterschiedlichen Sichtweisen oft zu Diskussionen führen, dann schaue, ob es nicht vielleicht Bereiche gibt, für die ihr Kompromisse schließen könnt. Vielleicht lohnt es sich nicht, sich immer darüber zu ärgern, dass dein Partner das Sofa mit Chips vollkrümelt oder seine Schmutzwäsche in der Wohnung liegenlässt: Wenn er sich dafür bereit erklärt, dir die langen Badezimmerzeiten zu verzeihen, habt ihr beide gewonnen und zwei Streitpunkte aus der Welt geschaffen.
  7. Schaffe Zeit für Zweisamkeit: Verabrede dich mit deinem Partner zu einem Date. Nehmt euch einen Babysitter, trefft euch außerhalb der Wohnung und verbringt mal wieder ganz bewusst Zeit zu zweit. So liegt der Fokus auf euch als Paar und ihr habt die Möglichkeit, sich in Ruhe zu unterhalten, auszutauschen und etwas abseits des Alltags miteinander zu erleben. Solche gemeinsamen Momente schaffen Nähe.

Beziehung retten nach einer Trennung: Wage einen Neuanfang

Ist eine Beziehung am Ende bedeutet es nicht immer, einen endgültigen mit der Liebe abzuschließen: Es kann auch der Auftakt für eine zweite Chance sein. Gerade durch eine räumliche Distanz merkst du vielleicht erst, wie wichtig dir dein (Ex)-Partner eigentlich noch ist und dass es sich lohnt, für die Liebe zu kämpfen. Wichtigste Voraussetzung dafür ist allerdings, dass beide Partner gleichermaßen daran interessiert sind, die Beziehung zu retten. Vor allem kommt es darauf an, nichts zu überstürzen:

  • Lasst einander Zeit: Ein Liebesaus ist mit Trennungsschmerz, negativen Gefühlen und oft Streit verbunden – keine guten Voraussetzungen für einen sauberen Neustart nach der Trennung. Hier helfen nur zeitlicher Abstand, Distanz und die ehrliche Bereitschaft, die Trennung zu verarbeiten. Kümmere dich in dieser Zeit gut um dich selbst und frage dich immer wieder, ob du die beendete Beziehung wirklich retten möchtest. Du solltest dir absolut sicher sein – erst dann ist es möglich, unvoreingenommen den nächsten Schritt zur erneuten Annäherung zu machen.
  • Sprich ehrlich darüber was genau zur Trennung geführt hat: So unangenehm es vielleicht auch sein mag – lege die Karten offen auf den Tisch und sprich mit deinem Partner über die Trennungsgründe.
  • Erarbeitet gemeinsam Lösungen, um die Beziehung zu retten: Die Gründe für das Liebesaus zu erkennen, ist eine Sache. Nun geht es jedoch darum herauszufinden, wie ihr beide in Zukunft mit ihnen umgehen und sie bestenfalls verhindern könnt. Teilt einander eure Vorstellungen daher offen und ehrlich mit und versucht, einen Mittelweg zu finden, der für euch beide akzeptabel ist. Andernfalls werdet ihr schnell wieder an den Punkt geraten, der zu dem Scheitern eurer Beziehung führte.
  • Zeigt beide Einsatz: Eine Trennung verunsichert, ist sie doch schließlich ein Zeichen dafür, dass es in der Partnerschaft nicht gut lief. Darunter leidet auch das Vertrauen. Habt ihr euch gemeinsam dazu entschlossen, die Beziehung zu retten, dann signalisiert einander immer wieder, dass du Interesse an deinem Partner hast. Schafft gemeinsam eine neue Vertrauensbasis und zeigt mit kleinen Gesten, dass ihr die Beziehung wirklich wollt.

Fazit: Eine Beziehung zu retten, lohnt sich

Eine Partnerschaft bedeutet für beide Seiten Arbeit – sie bleibt nicht ewig so prickelnd und aufregend wie am Anfang. Doch auch, wenn du das Gefühl hast, die Stimmung zwischen euch ist überwiegend schlecht, so lohnt es sich doch oft, für die Partnerschaft zu kämpfen. Wenn sich beide Partner weiter um den anderen bemühen, einander nicht als selbstverständlich annehmen und bereit sind, Zeit und Energie in die Zweisamkeit zu investieren, dann schafft ihr es, die Krise zu bewältigen und eure Beziehung zu retten. Nehmt euch einander bewusst wahr, geht ehrlich miteinander um und versucht, die Gründe für die Missstimmung zu finden. Du wirst sehen: Die Mühe lohnt sich!