Mann schaut nachdenklich weil er weiß nicht, was er will

Er weiß nicht, was er will: Finde heraus, wie verbindlich er ist

von Julia Rieske , 16. Feber 2018

Schon bei dem ersten Date haben sich bei dir Gefühle für dein Gegenüber entwickelt, schnell kamt ihr euch näher. Wie schön wäre es da, der Sache einen Namen zu geben, sprich: von einer Beziehung zu sprechen. Aber auch wenn du den neuen Mann in deinem Leben nur allzu gern als deinen Freund bezeichnen würdest, gehören dazu leider immer noch zwei. Was tun, wenn er nicht weiß, was er will? So kannst du herausfinden, ob die Chancen für eine Partnerschaft gut stehen.

Warum weiß er nicht, was er will? Mögliche Ursachen

Die Spätfolgen der Kindheit

Wenn ein Mann nicht weiß, was er will, dann kann das zahlreiche Ursachen haben. Zum einen können Bindungsprobleme bereits in frühester Kindheit entstehen. Fehlen konstante Bezugspersonen oder positive Erfahrungen, so leidet die Fähigkeit, dass er es ernst meint.

Der Einfluss von vergangenen Beziehungen

Aber auch im Erwachsenenalter können einschneidende Erlebnisse wie beispielsweise Betrug in einer vorangegangenen Partnerschaft dafür sorgen, dass er nicht weiß was er will. Verlustängste können eine enge Bindung verhindern, wenn die Angst vor der Liebe und wieder betrogen zu werden stärker ist als der Wunsch nach einer Beziehung. Ein mangelndes Selbstwertgefühl erschwert es ebenfalls, eine Beziehung einzugehen und dazu führen, dass er nicht weiß, was er fühlt.

Die Qual der Partnerwahl

Problematisch können sich auch die praktisch unbegrenzten Möglichkeiten bei der Partnersuche auswirken. Eine weitere mögliche Ursache, warum er nicht weiß, was er will: „In der Liebe haben wir so viele Freiheiten wie nie zuvor. Unsere Psychologin und Beziehungsexpertin Lisa Fischbach erklärt:

„In der Liebe haben wir so viele Freiheiten wie nie zuvor. Das ist einerseits wundervoll, andererseits kann die große Freiheit verunsichern. Die ständige Optimierungstendenz, der Gedanke, dass es vielleicht noch einen Besseren für mich gibt. Dies ist insofern problematisch, weil es eine permanente Unruhe und Verunsicherung mit sich bringt, die auf dauerhafte Bindung und Geborgenheit kontraproduktiv einwirkt.“

Die Vorstellung und die Fragestellung „Wer passt am besten zu mir?“ macht es für manche Männer schwierig, sich auf den Ist-Zustand zu konzentrieren. Daher reagiert Mann, wenn er nicht weiß was er will, beispielsweise mit Kontaktsperre gegenüber der Frau, die er gerade kennengelernt.

Er weiß nicht, was er will: Fünf Tipps für den Umgang mit diesem Typ Mann

  1. Sprecht miteinander, wenn er nicht weiß was er fühlt: Thematisiere deine Ängste und Sorgen ganz offen und mach deinem Partner klar, dass die Situation dich belastet. Bist du nur sein Notnagel oder besteht Hoffnung auf eine Klärung des Zustandes? Hier muss Klarheit herrschen.
  2. Nimm ihm die Angst:  Du denkst er will einfach keine Beziehung mit dir? Vielleicht geht ihm einfach alles zu schnell und die ungewohnte Nähe überfordert ihn, und der Mann weiß deshalb nicht, was er will. Schalte einen Gang zurück und lass ihm seinen Freiraum, damit er keine Angst vor Gefühlen entwickelt. So merkt er, dass du nicht sein ganzes Leben vereinnahmen willst, sondern nur daran teilhaben möchtest.
  3. Gib ihm Sicherheit: Er weiß nicht, was er will? Oftmals beruhen Beziehungsängste auf einem geringen Selbstwertgefühl. Wenn du den Eindruck hast, dass dein Gegenüber mit sich selbst nicht im Reinen ist, versuche ihm zu vermitteln, dass du ihn genau so schätzt, wie du ihn kennengelernt hast. „Sich akzeptiert zu fühlen, ist das stärkste Zeichen für wahre Liebe“, weiß auch Single- und Paar-Beraterin Lisa Fischbach. „Der Grund: Sich angenommen zu fühlen, wie man ist, ist ein menschliches Ur-Bedürfnis.“
  4. Brich den Kontakt vorübergehend ab: Weiß er trotz allem nach wie vor nicht, was er will und zieht er sich immer mehr zurück, kann eine Kontaktsperre oder eine vorübergehende Trennung für eine Klärung der Gefühlslage sorgen. Manchmal bewirkt ein wenig Abstand, dass sich das Gefühlschaos legt. Aber Vorsicht: Das Ergebnis kann auch negativ für dich ausfallen, falls der Mann dich nicht etwa vermisst, sondern stattdessen seine neu gewonnene Freiheit genießt.
  5. Vermeide dramatische Szenen: Emotionale Erpressung und zu viel Druck führen garantiert nicht zum Ziel, also lass die Taschentücher eingepackt, wenn er nicht weiß, was er will. Echte Gefühle lassen sich nicht erzwingen, und eine Beziehung, die auf schlechtem Gewissen oder Mitleid basiert, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Mann weiß nicht, was er will: Wann sollte ein Mann klare Stellung beziehen?

Spätestens, wenn die Ungewissheit für dich zur echten Belastung wird und sein Verhalten dich unglücklich macht, sollte er Stellung beziehen. Weiß er tatsächlich nicht, was er will oder hat er einfach kein Interesse an einer festen Bindung? Davon solltest du dein weiteres Verhalten abhängig machen, bevor die Situation sich auf dich und auch auf dein Umfeld negativ auswirkt. Stehst du nämlich immer parat, um auch ja keines der rar gesäten Treffen mit deinem Möchtegern-Partner zu verpassen, vernachlässigst du schnell Familie, Freunde und Bekannte. Wenn er nicht weiß, was er will, ist womöglich eine Kontaktsperre nützlich. Ist er nicht dazu bereit, dir zu vermitteln, woran du bist, obwohl du darum gebeten hast, ist es vermutlich Zeit, die Beziehung zu beenden.

Fazit: Sieh den Tatsachen ins Auge, wenn er nicht weiß, was er will

Sollte sich auch nach offenen Gesprächen und/oder einer Trennung auf Zeit nichts an der Situation geändert haben, dann hilft es nur, einen klaren Schnitt zu machen. Auch wenn es schwer fällt, sich dies einzugestehen, aber ein Mann, der sich nach der Phase des Kennenlernens nicht irgendwann klar zu dir bekennen kann, ist vermutlich nicht der Partner, mit dem du eine glückliche, gleichberechtigte Beziehung führen kannst. Also zieh lieber einen Schlussstrich, bevor du unnötig deine Zeit mit einem Mann vergeudest, der einfach nicht weiß, was er fühlt.